Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Kampagne „Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt* in Niedersachsen“

(*Lesbische Frauen, schwule Männer, Bisexuelle, trans*- und intergeschlechtliche Menschen)

Seit Juli 2014 führt das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit Kooperierenden aus der LSBTI*- Community („Bottom-up“-Prinzip) eine landesweite Kampagne "Für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt". Die Kampagne wurde in mehreren aufeinander aufbauenden Schritten seit dem 01.07.2014 erstellt und wird in 2019 fortgeführt.

Den Abschlussbericht zur Entwicklung der Kampagne mit den Forderungen und Empfehlungen an die Landesregierung finden Sie hier .

Mit den in 2017 und 2018 erhöhten Haushaltsmitteln wurden zahlreiche Maßnahmen und Projekte initiiert, damit sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in Niedersachsen auch in der Fläche sichtbarer und in allen Lebensbereichen selbstverständlich akzeptiert wird. Ziele waren und sind der Abbau von Ängsten, Vorurteilen und Diskriminierung sowie die Steigerung von Akzeptanz und Wertschätzung. Die Schwerpunktthemen (Bildung, Schutz vor Gewalt, (Wahl‑)Familie, Arbeitswelt und Gesundheit) wurden aufgegriffen. Die Spannbreite der Maßnahmen reichte von Öffentlichkeitsarbeit, kulturellen und anderen Veranstaltungen über die Verbesserung der Beratungsmöglichkeiten bis zu Forschungsprojekten. In 2019 wird die Kampagne fortgeführt. Die Maßnahmen werden engmaschig mit der Community – an erster Stelle mit dem QNN - abgestimmt.


Weitere Informationen zu der Kampagne finden Sie auch auf der Homepage des QNN.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln