Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Zukunftsfest durch gute Arbeit

Sozialministerium zeichnet 23 niedersächsische Organisationen aus


Heute fand im Alten Rathaus Hannover das ZukunftsFest statt – eine Veranstaltung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung sowie der Demografieagentur. Ministerin Daniela Behrens hat 23 niedersächsische Betriebe und Verwaltungen für herausragende, beteiligungsorientierte Maßnahmen zur Gestaltung von Themen wie Fachkräftesicherung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit mit dem Zertifikat „Zukunftsfest“ des Landes Niedersachsen ausgezeichnet.

Zahlreiche niedersächsische Unternehmen und Verwaltungen haben erneut unter Beweis gestellt, dass sie ihre Zukunft selber in die Hand nehmen und dabei von der Kompetenz und dem Ideenreichtum ihrer Beschäftigten profitieren. Mit Maßnahmen zu Wissenssicherung, Gesundheitsförderung oder digitaler Transformation haben sie die Ärmel hochgekrempelt und vielfältige Veränderungsprozesse für eine zukunftsfeste Arbeitskultur auf den Weg gebracht. Dafür wurden sie nun ausgezeichnet.

Niedersachsens Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung, Daniela Behrens, lobte das Engagement der Organisationen und die erfolgreiche Arbeit ihrer Beschäftigten: „Der anhaltende demografische Wandel führt unausweichlich dazu, dass sich die Suche nach Fachkräften als dringlicher denn je gestaltet. Zugleich verändern neue Anforderungen durch die Digitalisierung und den umweltschonenderen Einsatz von Ressourcen die Arbeitswelt nachhaltig. Heute haben wir mutige Unternehmen ausgezeichnet, die sich den Anforderungen der Zukunft stellen und als Wegweiser vorangehen. Sie zeigen, wie gute Arbeit gelebt werden kann, um aus der Flut der Arbeitgeber herauszustechen. Sie sind beispielhaft für andere Unternehmen und bereichern den Wirtschaftsstandort Niedersachsen.“

Das ZukunftsFest fand seit 2015 bereits zum achten Mal statt. Rund 200 Gäste nahmen am Festakt im Alten Rathaus Hannover teil. Nach der Begrüßung durch Lutz Stratmann, Geschäftsführer der Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH, hielt Ministerin Daniela Behrens einen Impulsvortrag zum Thema „Gute Arbeit gestalten! Unternehmenskultur im Wandel“.

Im Anschluss startete die Zertifikatsverleihung in zwei Kategorien. Mit einer Laudatio von Frau Dr. Prof. Rita Meyer, Leibniz Universität Hannover, erhielten zunächst sieben Betriebe die Auszeichnung „Gute Praxis Digitalisierung“ für ihre kreativen und innovativen Maßnahmen im Zuge der digitalen Transformation. Danach wurden 16 Unternehmen und Verwaltungen in der Kategorie „Sozialpartnerschaftlich die Digitalisierung gestalten“ ausgezeichnet. Im Fokus stehen Prozesse und Zielsetzungen, die beispielgebend sind für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite. Einige Organisationen wurden für ihren kontinuierlichen Weg bereits zum dritten Mal rezertifiziert. Die Aufsichtsratsvorsitzenden der Demografieagentur, Dr. Volker Schmidt (NiedersachsenMetall) und Dr. Mehrdad Payandeh (DGB Niedersachsen – Bremen – Sachsen-Anhalt), würdigten in ihren Laudationen die erfolgreichen Beispiele sozialpartnerschaftlichen Handelns.

Durch die Veranstaltung führte Friederike Nordmeyer, Projektmanagerin bei der Demografieagentur. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Jazzmusikerinnen der Gruppe Les Belles du Swing. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein abschließendes Get-together mit Buffet.

Nach acht erfolgreichen Projektjahren mit insgesamt 100 zertifizierten Betrieben und Verwaltungen wird die Demografieagentur das Zertifizierungsangebot ab 2023 eigenständig fortführen.

Folgenden sieben Betrieben wurde heute die Auszeichnung „Zukunftsfest“ in der Kategorie „Gute Praxis Digitalisierung“ verliehen:

• Bittrich & Bittrich Steuerberatungsgesellschaft mbH, Lüneburg

• Esders GmbH, Haselünne

• EWE NETZ GmbH, Oldenburg

• Frachtrasch international Deutsche Frachtenprüfungsstelle Otto Rasch GmbH & Co. KG, Braunschweig

• Hytera Mobilfunk GmbH, Bad Münder

• KAEFER Industrie GmbH, Isernhagen

• WIR.Reisen eG, Oldenburg

Folgende vier Organisationen erhielten heute erstmalig das Zertifikat „Zukunftsfest“ in der Kategorie „Sozialpartnerschaftlich die Digitalisierung gestalten“:

• Oker-Chemie GmbH, Goslar

• REMONDIS Industrie Service GmbH, Bramsche

• Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter

• Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode, Sickte-Neuerkerode

Drei Organisationen, die den zweijährigen Prozess bereits erfolgreich durchlaufen haben, erhielten heute das Re-Zertifikat „Zukunftsfest“:

• Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln

• REINTJES GmbH, Hameln

• Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha), Hannover

Fünf Betriebe nehmen bereits seit 2018 am Zertifikat „Zukunftsfest“ teil und wurden heute zum zweiten Mal rezertifiziert:

• AWO Psychiatriezentrum, Königslutter am Elm

• Delkeskamp Verpackungswerke GmbH, Nortrup

• enercity AG & enercity Netz GmbH, Hannover

• Komatsu Germany GmbH, Hannover

• Sparkasse Emsland, Meppen

Vier niedersächsische Betriebe nehmen seit 2016 am Zertifikat teil und wurden heute bereits zum dritten Mal rezertifiziert:

• CEWE Stiftung & Co. KGaA, Oldenburg

• Fagus-GreCon Greten GmbH & Co. KG, Alfeld

• Niedersächsisches Staatsbad Pyrmont Betriebsgesellschaft mbH, Bad Pyrmont

• Piller Group GmbH, Osterode am Harz

Hintergrund: „Zukunftsfest” – Zertifikat des Landes Niedersachsen

Mit dem Zertifikat „Zukunftsfest“ zeichnen das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung sowie die Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH niedersächsische Unternehmen und Verwaltungen aus, die sich aktuellen Herausforderungen hinsichtlich demografischem Wandel, Digitalisierung und Nachhaltigkeit aktiv stellen und erfolgreiche Maßnahmen umsetzen.

Die Grundlage für die Teilnahme an der Zertifizierung ist der „ZukunftsCheck“. Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs ermittelt die Demografieagentur mit den Verantwortlichen den aktuellen Status quo zur Zukunftsfestigkeit der Organisation, gibt Handlungsempfehlungen und berät zu weiterführenden Angeboten. Jährlicher Höhepunkt ist die öffentlichkeitswirksame Auszeichnung auf dem „ZukunftsFest“ – sie bringt Bestätigung, Anerkennung und Motivation.


Presseinformationen

Artikel-Informationen

erstellt am:
12.12.2022

Ansprechpartner/in:
Pressestelle

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln