Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Statement von Gesundheitsministerin Behrens zum Weltnichtrauchertag

Die Pandemie ist noch nicht überstanden, und gerade Raucherinnen und Raucher haben ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf im Falle einer Covid-19-Infektion, da ihre Lunge bereits vorgeschädigt ist“, betont Gesundheitsministerin Daniela Behrens anlässlich des am Montag, den 31. Mai bevorstehenden Weltnichtrauchertages. Ein guter Grund, so Behrens, in Zeiten der Pandemie etwas für seine Gesundheit zu tun und mit dem Rauchen aufzuhören.

„Mütter und Väter sollten sich zudem bewusstmachen, dass Kinder durch Passiv-Rauch massiv gefährdet werden und lebenslange Schäden zurückbehalten können“, so Behrens.

Auch vermeintliche Life-Style-Produkte wie Shishas oder E-Zigaretten sind keineswegs unschädlich. „Die Wahrscheinlichkeit an der Lunge zu erkranken ist bei Menschen, die E-Zigaretten konsumieren, um etwa ein Drittel erhöht“, warnt die Ministerin.

„Vor diesem Hintergrund begrüße ich auch die geplanten Steuererhöhungen für Tabakprodukte“, so Behrens. Sie hoffe, dass deutlich höhere Kosten dazu führen, dass mehr Menschen sich „einen Ruck geben“ und den Weg aus der Tabakabhängigkeit suchen, unterstreicht die Ministerin.

Informationen zum Rauchverzicht bieten Hausärztinnen und Hausärzte ebenso wie zum Beispiel die Landeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BzGA).

Presseinformationen Bildrechte: Land Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
28.05.2021

Ansprechpartner/in:
Stefanie Geisler

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln