Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Weltkrebstag am 4. Februar 2018

Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann: „Rauchen ist die größte vermeidbare Gefahr für die Gesundheit.“


Anlässlich des Weltkrebstags am 4. Februar 2018 sagt Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann: „Rauchen ist die größte vermeidbare Gefahr für die Gesundheit." Fast 50.000 Menschen erkrankten im Jahr 2015 in Niedersachsen neu an einer Krebs. Davon sind über 5.700 Fälle allein auf Lungenkrebs zurückzuführen, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen (Quelle: Epidemiologisches Krebsregister Niedersachsen, EKN). Zwar ist die Erkrankungsrate für Lungenkrebs bei Männern seit 2003 gesunken; bei Frauen nimmt sie jedoch zu, was vor allem auf das geänderte Rauchverhalten zurückgeführt wird. Aber auch für andere Krebserkrankungen - wie beispielsweise Mund- und Rachenkrebs, Krebs von Speiseröhre, Kehlkopf, Bauchspeicheldrüse, Darm oder Harnblase - ist das Rauchen ein bedeutender Risikofaktor. So wird Tabakkonsum für etwa 30 Prozent aller Krebstodesfälle verantwortlich gemacht.

Um die Qualität der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen zu verbessern, werden derzeit bundesweit klinische Krebsregister eingerichtet. Für die Wahrnehmung dieser Aufgabe wurde in Niedersachsen das Klinische Krebsregister Niedersachsen (KKN) zum 01.12.2017 gegründet. Damit wird auch in Niedersachsen ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Behandlungsqualität geleistet.

Der Weltkrebstag wird seit dem Jahr 2006 von der Union international contre le cancer (UICC) ausgerufen. Diese Organisation setzt sich für die Erforschung, Prävention und Behandlung von Krebserkrankungen ein. In Niedersachsen registriert das Epidemiologische Krebsregister Niedersachsen (EKN) seit 2003 flächendeckend das Auftreten von Krebserkrankungen und Krebssterbefällen.


Servicehinweise:

Sie finden das Klinische Krebsregister Niedersachsen KKN online unter www.kk-n.de

Weitere Informationen sowie die aktuellen Jahresberichte finden Sie auch auf der Homepage des EKN (www.krebsregister-niedersachsen.de).

Presseinformationen
Artikel-Informationen

02.02.2018

Ansprechpartner/in:
Dominik Kimyon

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln