Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Tag der Niedersachsen 2017 in Wolfsburg

Informationen und Mitmachaktionen: Das Sozialministerium und seine Partner bieten den Besucherinnen und Besuchern des Tags der Niedersachsen in Wolfsburg ein abwechslungsreiches Programm


Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt, der Staatlichen Gewerbeaufsicht und weiteren Institutionen bietet das Sozialministerium zum Tag der Niedersachsen 2017 in Wolfsburg eine Fülle an Informationen und Mitmachaktionen.

„Ich wünsche allen Gästen im Niedersachsendorf eine kurzweilige Zeit, spannende Erlebnisse und informative Gespräche", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt, die das Landesfest am Samstag besuchen wird. Unter anderem wird sie um 12.30 Uhr an der Talkrunde „100 Jahre Frauenwahlrecht und politische Partizipation von Frauen heute" des Landesfrauenrats und der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen teilnehmen.

Die Infostände im Detail:

Sicher und gesund - bei der Arbeit und privat! - die Staatliche Gewerbeaufsicht
Die Staatliche Gewerbeaufsicht, unterstützt vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, informiert zu aktuellen Themen aus ihrem vielfältigen Aufgabenfeld, die für die Arbeit und auch fürs tägliche Leben von Bedeutung sind. Im Zentrum stehen das Thema ‚Schadstoffbelastung der Luft' sowie die Sicherheit von Kinderspielzeug und von Sonnenbrillen (Lichtdurchlässigkeit und UV-Schutzwirkung).

Niedersächsisches Landesgesundheitsamt

Durch Zecken übertragene Krankheiten und der Kampf gegen Keime - das sind die Hauptthemen am Stand des Landesgesundheitsamtes als zentrale Behörde für den bevölkerungsbezogenen Gesundheitsschutz in Niedersachsen. Lebende Zecken können in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien unter dem Mikroskop betrachtet werden. Ein Zeckenmodell zeigt in stark vergrößerter Form den Aufbau einer Zecke. Deutlich sichtbar ist so z.B. das Steckwerkzeug mit seinen Widerhaken. Dazu gibt es Informationen zu den am häufigsten von Zecken übertragenen Erkrankungen FSME und Borreliose. Die meisten Keime wie Bakterien und Viren sind für den Menschen harmlos, viele sogar nützlich. Manche können jedoch krank machen. Einen Schutz vor ansteckenden Infektionskrankheiten bieten schon einfache Hygienemaßnahmen wie das regelmäßige und gründliche Händewaschen. Am Stand gibt es weitere Hygienetipps und Informationsmaterial. Große und kleine Standbesucherinnen und -besucher können ihre Geschicklichkeit beim „Zecken-Dosenwerfen" unter Beweis stellen oder ihr Wissen in einem Quiz testen.

Organspende-Zelt
Je informierter die Menschen sind, desto eher sprechen sie sich für eine Organspende aus. Im Info-Zelt bietet der Runde Tisch Organspende umfassende Informationen rund um das Thema Organspende und Organtransplantation. Betroffene und Transplantierte stehen für Fragen und Diskussionen bereit. Betreut wird das Zelt von Selbsthilfegruppen Organtransplantierter.

Migration und Teilhabe

Das Sozialministerium wird gemeinsam mit vielen Partnern (Arbeitsgemeinschaft MigrantInnen und Flüchtlinge (amfn), Landessportbund Niedersachsen e. V. (LSB), Migrantenelternnetzwerke (MEN), Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Kooperativen Migrationsarbeit Niedersachsen (KMN), Niedersächsischen Integrationsrat (NIR), Ethno-Medizinischen Zentrum e. V. (EMZ), Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. sowie den Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe) über Themen und Projekte aus den Bereichen Flucht, Asyl und Migration informieren. Darüber hinaus gibt es folgende Aktionen:

  • Kinderschminken

  • Mit-Mach-Aktion mit einer italienischen Künstlerin aus Wolfsburg

  • Integrationslotsinnen und -lotsen berichten am Samstag über ihre Arbeit und stehen für Fragen zur Verfügung

Landesinitiative Niedersachsen Generationengerechter Alltag (LINGA)

Das LINGA-Netzwerk zeigt mit ausgewählten Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen „soziale Innovationen für Generationen im Alltag!": Der +raum, eine Modellwohnung der Wolfsburg AG, präsentiert sich mit generationengerechten Produkten und technischen Assistenzsystemen als Informations-, Schulungs- und Beratungsplattform. Den Einsatz neuer Technologien in Bereichen der Gesundheitswirtschaft demonstriert auch das Netzwerk eHealth.Niedersachsen. Erleben Sie, wie durch sogenannte Head-Mounted-Displays chronische Rückenschmerzpatienten ihr Bewegungstraining in einer dafür entwickelten virtuellen Realität (VR) absolvieren können.

Landesseniorenrat

Der Landesseniorenrat vertritt die Interessen der Seniorinnen und Senioren in Niedersachsen. Mit dem Seniorenrat der Stadt Wolfsburg betreibt er einen gemeinsamen Stand auf der Erlebnismeile. Seniorinnen und Senioren erhalten dort vielfältiges Infomaterial (Überleitungspflege/Wohnformen im Alter/IN FORM MITMACH BOX/Impfbroschüren auch für Menschen mit Migrationshintergrund).

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt in Niedersachsen (LAGFA) und die Freiwilligenakademie Niedersachsen (FAN)

Die LAGFA und die FAN präsentieren die Strukturen zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements in Niedersachsen und stellen ihre landesweite Arbeit sowie einzelne Projekte der rund 90 Freiwilligenagenturen und Koordinierungsstellen für das Ehrenamt vor. Darüber hinaus zeigt der Dachverband gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. Wolfenbüttel/ Braunschweig das Projekt "Rein ins Ehrenamt". Es geht darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, die ehrenamtliche Projekte für und mit Migrantinnen und Migranten und Geflüchteten ermöglichen. Dazu gehört es beispielsweise, bei Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten von ehrenamtlichen Projekten zu unterstützen, neue Projekte zu entwickeln sowie Kooperationspartner landesweit und vor Ort zu vernetzen.

Die Freiwilligenakademie qualifiziert ehrenamtlich und freiwillig Engagierte sowie hauptamtliche Koordinatorinnen und Koordinatoren. Sie stellt ihr Fortbildungsprogramm vor, insbesondere die Veranstaltungen für Engagierte in der Arbeit mit Geflüchteten. Auch gibt sie Informationen zum Landesprogramm „Engagementlotsen für Ehrenamtliche in Niedersachsen".

Weitere Informationen zum Fest gibt es hier: http://www.wolfsburg.de/newsroom/2017/02/03/08/56/tag-der-niedersachsen

Presse
Artikel-Informationen

31.08.2017

Ansprechpartner/in:
Dominik Kimyon

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln