Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Leistungen von Frauen sichtbar machen – Niedersachsens Gleichstellungsministerin Daniela Behrens präsentiert zum 75-jährigen Landesjubiläum einen Film über die frauenORTE in Niedersachsen

Besondere Geburtstage laden dazu ein zurückzuschauen, eine Bilanz zu ziehen und mit diesem Wissen den Blick nach vorne zu richten.

Die Niedersächsische Sozial- und Gleichstellungsministerin Daniela Behrens nimmt das 75-jährige Landesjubiläum zum Anlass, in einem Film das Wirken von Frauen und die frauenORTE Niedersachsen vorzustellen und zu thematisieren.

„In den Geschichtsbüchern dominieren die Männer, aber es gab auch viele Frauen, die wesentlich zur politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung unseres schönen Landes beigetragen haben“, betont Ministerin Behrens.

Damit ihre Namen nicht in Vergessenheit geraten, hat das Niedersächsische Sozial- und Gleichstellungsministerium einen Film entstehen lassen, in dem anhand der Initiative frauenORTE sechs ganz unterschiedliche Frauen, stellvertretend für viele andere Frauen, porträtiert werden.

Der Film ist zu sehen auf der Internetseite des Niedersächsischen Sozialministeriums https://www.ms.niedersachsen.de.

„Diese Frauen machen Mut, sich zu engagieren“, erklärt Daniela Behrens, „und das ist wichtig. Die Geschichte Niedersachsens ist auch durch viele Frauen bestimmt worden. Frauen brauchen wir auch für eine erfolgreiche Zukunft unseres Landes. Gleichstellung ist dabei ein wesentliches Element zur Zukunftsgestaltung.“

Zum Hintergrund:

Die Initiative frauenORTE Niedersachsen des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. stellt seit 2004 engagierte Frauen vor, deren Geburts- und/oder Wirkungsstätte in Niedersachsen war. Derzeit gibt es 46 frauenORTE. Gerade im Oktober ist ein weiterer frauenORT hinzugekommen: Sara Oppenheimer in Esens. Weitere frauenORTE sind geplant. Bei der Umsetzung arbeitet der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. mit den örtlichen Gleichstellungsbeauftragten, kulturellen Einrichtungen vor Ort und vielen weiteren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern zusammen.

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung fördert diese Initiative.

Presseinformationen

Artikel-Informationen

erstellt am:
26.10.2021

Ansprechpartner/in:
Silke von der Kammer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln