Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Land fördert das OsteMed Klinikum in Bremervörde mit 7 Millionen Euro

Die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und wirtschaftlichen Krankenhausversorgung ist dem Land Niedersachsen ein besonders wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund beteiligt sich das Sozialministerium jährlich mit hohen Investitionsförderungen daran, diesen Versorgungsauftrag sicherzustellen und für die Bürgerinnen und Bürger eine dem Bedarf angepasste optimale Gesundheitsversorgung zu gewährleisten.

Ministerin Carola Reimann erklärt dazu: „Die Krankenhäuser sind von entscheidender Bedeutung für die Infrastruktur vor Ort. Die Corona-Pandemie hat nochmal besonders deutlich gemacht, was für ein hohes Gut eine flächendeckende und gut ausgestattete Krankenhauslandschaft ist. Die Krankenhäuser haben in den letzten Wochen und Monaten einen immens wichtigen Beitrag geleistet, um die Situation in Niedersachsen zu bewältigen. Umso mehr freut es mich, der OsteMed Klinik in Bremervörde einen Bewilligungsbescheid zu der Fusion mit dem ehemaligen OsteMed Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven, mit einem ersten Finanzierungsschritt in Höhe von 7 Millionen Euro, zukommen lassen zu können.

„Nach der Konzentration am Standort Bremervörde im Jahr 2019 war dieser nächste Schritt enorm wichtig,“ sagen Siegfried Ristau und Rainer Röhrs, die Geschäftsführer der OsteMed Kliniken und Pflege GmbH. „Diese Finanzierung ist ein wichtiger erster Baustein zum zeitnahen Ändern der Prozessabläufe sowie der grundsätzlichen Modernisierung von Stationen. Dies dient der weiteren Stabilisierung wohnortnaher und qualitativ hochwertiger medizinischer Versorgung in der Elbe-Weser-Region“, so die Geschäftsführer.

Über das Krankenhaus:
Die OsteMed Klinik Bremervörde ist mit 162 Planbetten ein Krankenhaus der Grundversorgung. Hier werden Menschen insbesondere aus dem Landkreis Rotenburg sowie aus den umliegenden Landkreisen Stade und Cuxhaven in den Fachbereichen Kardiologie, Gastroenterologie, Geriatrie, Allgemein- und Visceralchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie und einer modernen sowie überregional bedeutenden Fachklinik für Interdisziplinäre Multimodeale Schmerztherapie medizinisch versorgt.

Presseinformationen Bildrechte: Land Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
17.12.2020

Ansprechpartner/in:
Silke von der Kammer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln