Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Covid-19: 563 Fälle in Niedersachsen bestätigt

563 Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus sind bis heute – Dienstag, Stand 15:00 Uhr – in Niedersachsen labordiagnostisch bestätigt worden.

Folgende Regionen sind betroffen:

Kommune

Bestätigter Fall

Änderung zum Vorbericht

LK Ammerland

8

0

LK Aurich

13

4

LK Celle

14

2

LK Cloppenburg

2

0

LK Cuxhaven

6

1

LK Diepholz

25

2

LK Emsland

26

7

LK Friesland

3

1

LK Gifhorn

16

9

LK Goslar

7

0

LK Göttingen

12

4

LK Grafschaft Bentheim

5

0

LK Hameln-Pyrmont

9

2

LK Harburg

18

7

LK Heidekreis

1

0

LK Helmstedt

2

0

LK Hildesheim

28

0

LK Holzminden

8

4

LK Leer

3

0

LK Lüchow-Dannenberg

0

LK Lüneburg

3

0

LK Nienburg (Weser)

6

1

LK Northeim

4

0

LK Oldenburg

8

4

LK Osnabrück

33

33

LK Osterholz

17

4

LK Peine

2

0

LK Rotenburg (Wümme)

15

3

LK Schaumburg

5

2

LK Stade

29

7

LK Uelzen

1

0

LK Vechta

6

0

LK Verden

13

1

LK Wesermarsch

0

LK Wittmund

3

0

LK Wolfenbüttel

1

1

Region Hannover

121

25

SK Braunschweig

8

0

SK Delmenhorst

6

1

SK Emden

4

1

SK Oldenburg

18

3

SK Osnabrück

46

46

SK Salzgitter

2

0

SK Wilhelmshaven

3

0

SK Wolfsburg

3

0

Gesamt

563

175

In dieser Übersicht sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Nds. Landesgesund-heitsamt elektronisch (bis 14 Uhr) mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen zwischen der NLGA-Tabelle und Angaben anderer Stellen, etwa der betroffenen Kommunen, kommen.

Die gegenüber dem vorherigen Tag neu ausgewiesenen Fälle sind nicht zwingend erst seit der gestrigen Auflistung neu aufgetreten. Fallzahlanstiege können auch dadurch bedingt sein, dass die Gesundheitsämter als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutz-maßnahmen einleiten und die standardisierte Falldatenübermittlung erst danach mit zeitlicher Verzögerung erfolgen kann. Dies gilt vor allem, wenn viele Fälle in einem kurzen Zeitraum auftreten

Konkrete Informationen zu den bestätigten Einzelfällen erhalten Sie bei den zuständigen Landkreisen und kreisfreien Städten.

Service

Weitere Informationen zum Thema gibt es im Internet unter

www.niedersachsen.de/coronavirus

www.rki.de

www.infektionsschutz.de

Hotlines zum Coronavirus

Wenden Sie sich telefonisch an Ihre Hausärztin bzw. Ihren Hausarzt oder rufen Sie außerhalb der Sprechzeiten Ihrer Hausarztpraxis unter 116 117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst an, wenn Sie die Sorge haben, sich mit Sars-CoV-2 infiziert zu haben.

Die Informationshotline des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts erreichen Sie unter 0511 4505555 von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr.

Bildrechte: LGLN
Artikel-Informationen

17.03.2020

Ansprechpartner/in:
Stefanie Geisler

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln