Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Sozialministerin Carola Reimann übergibt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an das Ehepaar Niedergerke

Für ihr langjähriges Engagement, insbesondere im Sozialbereich, haben Dr. med. Ricarda Niedergerke und Dr. med. Udo Niedergerke heute das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann übergab die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Gästehaus der Landesregierung. „Mit der Gründung der Ricarda und Udo Niedergerke Stiftung haben Sie in vorbildlicher Weise gezeigt, was mit großer persönlicher Motivation und hohem Engagement für das Gemeinwohl erreicht werden kann“, erklärte die Ministerin, „die Bilanz ihres Einsatzes ist beeindruckend.“

Die Stiftung, die im vergangenen Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnte, setzt sich für Menschen in Not ein. Dazu gehören Obdachlose, aber auch geflüchtete Menschen oder Personen, die über keine Krankenversicherung verfügen, um nur einige Beispiele zu nennen. Schirmherr der Stiftung ist der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil. Ein Benefiz-Abend im GOP-Theater in Hannover, bei dem die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler auf ihre Gage verzichten, erfreut sich großer Beliebtheit.

Für ihr herausragendes soziales Engagement ist das Ehepaar Niedergerke wiederholt ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Stadtkulturpreis des Freundeskreises Hannover e. V. und mit der Stadtplakette der Landeshauptstadt Hannover.

Zusätzlich zur Stiftungsarbeit haben die beiden Mediziner ihre Kompetenz auch bei berufsständischen Fragen eingebracht. Dr. Udo Niedergerke war unter anderem Mitglied des Vorstandes der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen und hat sich für die Gründung der Vereinigung Hausärztlicher Internisten in Niederachsen e. V. eingesetzt. Auch beim Aufbau des Gesundheitsforums für die Region Hannover hat Dr. Niedergerke eine herausragende Rolle gespielt.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

22.11.2019

Ansprechpartner/in:
Stefanie Geisler

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln