Schriftgröße:
Farbkontrast:

Sexualaufklärung, Verhütung und Prävention / Schwangerenberatungsstellen

Jede Frau und jeder Mann hat das Recht, sich in Fragen der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung sowie in allen eine Schwangerschaft unmittelbar oder mittelbar berührenden Fragen von hierfür vorgesehenen Beratungsstellen informieren und beraten zu lassen.

In Niedersachsen gibt es für diese Beratungen ein flächendeckendes Netz von Beratungsstellen, die für alle Fragen rund um das Thema Schwangerschaft, Sexualität und Verhütung offen sind. Adressen in Ihrer Nähe finden sie in der Infospalte.

Ein zentrales Ziel dieser Beratung ist die Vermeidung von ungewollten Schwangerschaften - insbesondere bei Jugendlichen - durch Aufklärung und Prävention. Sexualaufklärung und Sexualpädagogik sind zwar primär Aufgaben für die Eltern, aber Jugendliche möchten auch an Orten, an denen sie sich mit Gleichaltrigen treffen, über diese Themen sprechen. Viele Beratungsstellen kooperieren daher mit Schulen, Freizeiteinrichtungen und Jugendvereinen, um dort über diese Fragen zu informieren.

Die Beratungsstellen sind auch Ansprechpartner, wenn entsprechende Einrichtungen einen Kooperationspartner vor Ort suchen.

Ein Baustein der sexualpräventiven Arbeit mit Jugendlichen ist die Information über Verhütungsmittel und -methoden sowie deren Wirksamkeit und Anwendung. Sexualaufklärung heißt aber auch, Jugendliche zu befähigen, eigene Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken, Sexualität lustvoll zu erleben und in eigener Verantwortung als Frau oder Mann zu leben. Wichtig ist es den Beratungsstellen, Akzente zu setzen, die in eine lustfreundliche und für junge Menschen ermutigende Perspektive münden. Gleichzeitig wollen sie aber auch den verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität vermitteln – was neben der Verhütung von ungewollten Schwangerschaften auch die Prävention von Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten betrifft.

Die Beratungsstellen bieten aber nicht nur Beratung für Jugendliche. Alle Frauen und Männer können sich zu Fragen rund um das Thema Sexualität beraten lassen. Also z.B. auch dann, wenn es um einen unerfüllten Kinderwunsch geht und sie Informationen zu den verschiedenen Themen wie z.B. Vorsorgeuntersuchungen während einer Schwangerschaft benötigen oder wenn sexuelle Probleme in einer Partnerschaft bestehen usw.

Weitergehende Informationen zu vielen Themen der Sexualaufklärung, Verhütung und Familienplanung finden Sie auf den Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Infospalte).

Übersicht