Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Neues Angebot auf dem FreiwilligenServer

Sozialministerin Cornelia Rundt: „Der interaktive Atlas ist ein guter Wegweiser


Mit dem Engagementatlas steht den Nutzerinnen und Nutzern auf dem FreiwilligenServer ab sofort nun auch eine interaktive Karte zur Verfügung. Er macht Engagement- und Kontaktmöglichkeiten in der direkten Umgebung sichtbar. „Der interaktive Atlas ist ein guter Wegweiser für diejenigen, die sich freiwillig engagieren oder an einem Freiwilligendienst interessiert sind", sagt Niedersachsens Sozialministerin Rundt zum Start des Angebots.

In Niedersachsen engagiert sich nahezu jede bzw. jeder Zweite freiwillig, das ist eine bundesweite Spitzenposition. Um die Freiwilligen zu unterstützen, stellt das Land Niedersachsen beispielsweise mit dem ‚FreiwilligenServer Niedersachsen' das zentrale landesweite Internetportal für Informationen, Austausch und Vernetzung bürgerschaftlichen Engagements zur Verfügung.

Servicehinweis:

Der Engagementatlas ist hier zu finden: www.engagementatlas.de

Hintergrundinformationen

Der FreiwilligenServer Niedersachsen ist das zentrale Portal für bürgerschaftliches Engagement und Selbsthilfe des Landes Niedersachsen. Der FreiwilligenServer Niedersachsen bietet tagesaktuelle Informationen zu den verschiedenen Bereichen des ehrenamtlichen Engagements in Niedersachsen. Hinzu kommen Basisinformationen, wie zum Beispiel zum Versicherungsschutz für ehrenamtlich Tätige, Arbeitshilfen und Studien wie dem Freiwilligensurvey oder Informationen zu neueren Engagement-Entwicklungen wie Service-Learning (Lernen durch Engagement).

Der Freiwilligenserver Niedersachsen verfügt mit seinen umfassenden Datenbanken über eine bundesweit einmalige Dichte von Informationen. In über 31.700 Einträgen finden Engagierte niedersächsische Vereine, in denen sie sich einbringen können. Eine Datenbank mit Ansprechpartnern für das Ehrenamt in niedersächsischen Landkreisen, Städten und Gemeinden verzeichnet 1.164 Einträge und nennt dabei gerade in kleineren Gemeinden vielfach die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister als direkt Zuständige.

Umfassend ist auch die Datenbank niedersächsischer Stiftungen. Aktuell 1.614 Stiftungen lassen sich nach Stiftungstyp und weiteren Kriterien recherchieren. Individuelle Beratung finden Engagementinteressierte bei rund 100 Freiwilligenagenturen, die dabei helfen, eine geeignete ehrenamtliche Tätigkeit zu finden. In der Datenbank Engagement für Geflüchtete und mit Geflüchteten finden sich umfangreiche Informationen zu Förderungs-, Fortbildungs- und Beratungsangeboten sowie Informationsmaterialien. An einem Freiwilligendienst Interessierte finden Adressen von FSJ-Träger-Organisationen und Einsatzstellen für das FÖJ. Für Menschen, die eine ehrenamtliche rechtliche Betreuung für einen anderen Menschen übernehmen möchten, hält der FreiwilligenServer eine Datenbank mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern (114 Einträge) von örtlichen Anlaufstellen und Betreuungsvereinen bereit.

Ein zentrales lokales Standbein niedersächsischer Engagementpolitik sind die Freiwilligenagenturen. Mit ihrer Förderung wird das Informations-, Beratungs- und Vermittlungsangebot auf kommunaler Ebene beträchtlich erweitert. Durch eine kontinuierliche Förderung dieser Einrichtungen soll der Auf- und Ausbau der erforderlichen Infrastruktur gesichert, aber auch die Entfaltung neuen, projektbezogenen Engagements verstärkt gefördert werden (die Landesförderung 2017 beträgt 990.000 Euro, derzeit werden 59 Freiwilligenagenturen gefördert.)

Die 48 Koordinierungsstellen für Migration und Teilhabe tragen auf lokaler Ebene zur chancengerechten Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund bei. Sie helfen bei der Integration in allen kommunalen und gesellschaftlichen Bereichen und stehen für Fragen der Freiwilligen zur Verfügung. Sie beziehen bei ihrer Arbeit die jeweils vor Ort tätigen Akteurinnen und Akteure ein.

Unter dem Motto „Ehrenamt ist Gold wert!" stellt die landesweite Ehrenamtskarte ein wichtiges öffentliches Signal der Wertschätzung bürgerschaftlich und ehrenamtlich engagierter Menschen dar. Weit über 18.300 Ehrenamtskarten sind bislang verliehen worden. Bisher konnten 1.370 öffentliche und private Vergünstigungen eingeworben werden. Der landesweite Kompetenznachweis dokumentiert freiwilliges Engagement und würdigt die erworbenen Kenntnisse und Qualifikationen. Seit Einführung Ende 2005 sind rund 55.000 Urkunden ausgegeben worden. Über den FreiwilligenServer Niedersachsen ist eine Eingabemaske abrufbar, die eine sehr einfache und komfortable Erstellung eines Nachweises ermöglicht.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

09.06.2017

Ansprechpartner/in:
Dominik Kimyon

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln