Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Ziele

Ziel der Gesundheitsregionen Niedersachsen ist es, in den teilnehmenden Landkreisen und kreisfreien Städten einen Strukturentwicklungsprozess zu befördern, in dessen Zuge eine stärkere Vernetzung der Gesundheitsakteure vor Ort realisiert und ein bedarfsgerechtes Versorgungssystem entwickelt werden soll. Insbesondere werden folgende Zielsetzungen verfolgt:

  • Ärztinnen und Ärzte, Krankenhäuser und nicht-ärztliche Gesundheitsberufe sollen unter besonderer Berücksichtigung der Bedarfe der Patientinnen und Patienten zusammenarbeiten.
  • Vertragsärztinnen und Vertragsärzte, insbesondere Hausärztinnen und Hausärzte, sollen in ländlichen Regionen angesiedelt werden.
  • Vertragsärztinnen und -ärzte, insbesondere aber Hausärztinnen und Hausärzte, sollen entlastet werden. Die Schwerpunkte liegen in diesem Zusammenhang im Bereich der Delegation (auch in Verbindung mit der Pflege), der Teamarbeit und der Vernetzung.
  • Es soll medizinischer und pflegerischer Nachwuchs gewonnen werden, um die Versorgung sicherzustellen.
  • Maßnahmen der Gesundheitsförderung und Prävention sollen umgesetzt werden.

 

Dabei bietet es sich im Rahmen der Gesundheitsregionen an, bestimmte Versorgungsthemen vertieft zu bearbeiten. Zu nennen sind hierbei beispielsweise Hospiz- und Palliativarbeit, die Etablierung einer stärker koordinierten ambulanten pflegerischen Versorgung oder aber eine verbesserte medizinische Versorgung mehrfach Schwerbehinderter.

zurück

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln