Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen würdigt die Leistungen der Athletinnen und Athleten bei den Paralympischen Spielen in Tokio - Silber und Bronze für Niedersachsen

Petra Wontorra, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, dankt insbesondere den zwölf Sportlerinnen und Sportlern aus Niedersachsen, die an den Paralympischen Spielen in Tokio teilgenommen haben: „Würdigen möchte ich die sportlichen Leistungen bei den Paralympischen Spielen. Die unendlich vielen Stunden und Tage der Vorbereitung und des Trainings, die enorme sportliche Leistung vor Ort und dass wir für Niedersachsen eine Silber- und eine Bronzemedaille geholt haben, möchte ich ausdrücklich anerkennen. Vielen Dank für die Disziplin in allen sportlichen Bereichen.“

Wontorra beglückwünscht alle Athletinnen und Athleten gleichermaßen – für Niedersachsen gab es eine Silbermedaille im Para-Radsport für Vico Merklein mit dem Handbike und Bronze im Para Tischtennis für Jörn Schnake im Mannschaftswettkampf.

„Mit Freude und Spannung habe ich die Paralympischen Spiele über die Medien verfolgt“, betont Wontorra. „Meiner Ansicht nach müssen wir dahinkommen, dass die Olympischen Spiele und die Paralympischen Spiele am selben Ort, zur selben Zeit und inklusiv ausgerichtet werden.“

„Ich begrüße die vielen Anstrengungen, die in Niedersachsen unternommen werden, um weitere inklusive Sportgruppen im Freizeit- und Breitensport zu etablieren. Es ist wichtig, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam Sport treiben - ganz im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention, denn `Teilhabe verbindet´.“

Schmuckgrafik (zum Artikel: Pressemitteilungen) Bildrechte: LGLN

Artikel-Informationen

erstellt am:
08.09.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln