Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Erfolgreicher Start: 10 Millionen Euro für Schwimmkurse, Sport und Bewegung

Ministerin Behrens: „Vielfältige Erlebnis- und Bewegungsangebote für ein positives Lebensgefühl brauchen Kinder und Jugendliche jetzt mehr denn je.“


Zehn Millionen Euro für mehr Bewegung, mehr Schwimmkurse und mehr gemeinsames Erleben für Kinder und Jugendliche. Das ist der Kern der Förder-Bausteine Schwimmen, Sport und Bewegung im Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“. Für die Umsetzung konnte Ministerin Daniela Behrens den LandesSportBund Niedersachsen (LSB), den Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) und den Landesverband Niedersachsen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) gewinnen, die mit gebündelten Kräften seit dem Start im letzten Quartal 2021 dieses Projekt erfolgreich auf den Weg gebracht haben. „Für die Welt mit und nach Corona ist dieses umfangreiche Programm eine gute Antwort auf die Entbehrungen und Einschränkungen, die Kinder und Jugendliche in den vergangenen zwei Jahren erfahren mussten“, ist Ministerin Behrens überzeugt. „Ein großer Dank gilt allen Beteiligten dieser Kooperation für ihren großartigen Einsatz. Durch ein zahlreichen Kursangebot wird vielen Kindern und Jugendlichen ermöglicht, wieder mehr in Bewegung zu kommen und Schwimmen zu erlernen. Mit diesen vielfältigen Erlebnis- und Begegnungsmöglichkeiten kommt auch der Spaß und ein positives Lebensgefühl nicht zu kurz. Und das ist es, was unsere junge Generation jetzt so dringend braucht“, so Behrens weiter.

Vor dem Hintergrund der vergangenen Jahre und der Corona Pandemie ist vor allem die jüngste Generation gefährdet, unter großem Bewegungsmangel zu leiden. Viele überaus wichtige Angebote der Vereine fielen schlagartig weg und konnten nur schleppend wieder aufgenommen werden. Viele Schwimmbäder haben erst vor kurzem ihren Betrieb wieder aufgenommen, so dass es in vielen Regionen einen immensen Nachholbedarf gibt.

Reinhard Rawe, Vorstandsvorsitzender, LandesSportBund Niedersachsen betont: „Wir freuen uns, dass die Sportvereine in Niedersachsen schon jetzt fast 500 Anträge für Sport- und Bewegungscamps gestellt haben und so erneut die Wichtigkeit der Sportvereine für die Entwicklung von jungen Menschen unter Beweis stellen. Dies gilt auch für geförderten Schwimmkurse. Die Schwimmfähigkeit ist eine wesentliche Voraussetzung für eine umfassende soziale Teilhabe von Kindern und Jugendlichen.“

Im Rahmen des Aktionsprogramms werden sowohl (Anfänger-)Schwimmkurse als auch die Qualifizierung neuer Schwimmausbilder gefördert. Über die DLRG Niedersachsen wurden seit dem Start im Dezember 2021 239 Kurse (Seepferdchen und Bronzeabzeichen) bewilligt und teils auch schon erfolgreich durchgeführt. „Bis jetzt werden also rund 2.000 Schwimmanfänger ausgebildet“, betont Dr. Oliver Liersch, Landesverbandspräsident der DLRG Niedersachsen. Neben der Ausbildung der Schwimmanfänger sei aber auch die Qualifizierung der Ausbilder entscheidend: „Denn ohne Ausbilder gibt es auch keine Kurse! Deshalb freuen wir uns, dass auch dieser wichtige Punkt im Aktionsprogramm Berücksichtigung findet.“

Auch Wolfgang Hein, Präsident des Landesschwimmverbands Niedersachsen sieht in dem Projekt eine notwendige Investition in die Jugend: „Wir freuen uns darüber, dass das Projekt Startklar in die Zukunft bereits im vollen Gange ist. Die Nachfrage nach den Übungsleiter/in-Anfängerschwimmen (ÜLAS)- Ausbildungen ist bei unseren Mitgliedsvereinen so groß, dass wir die Wochenenden mehrfach besetzen müssen. Viele Schwimmvereine versuchen zusätzliche Schwimmkurse zu organisieren und brauchen dafür nicht nur ausreichend Wasserfläche, sondern auch genügend ausgebildete Übungsleiter. Mit unseren mittlerweile 31 durchgeführten ÜLAS Ausbildungen auf ganz Niedersachsen verteilt, konnten wir bereits 520 ÜLAS Zertifikate vergeben. Daneben ist es uns als LSN natürlich ein besonderes Anliegen, vor allem die Schwimmfähigkeit der Jüngsten nachhaltig positiv zu beeinflussen. Mit unseren bereits 250 Schwimmkursbewilligungen mit einem Förderumfang von ca. 180.000 Euro sind wir sehr gut gestartet. Dadurch erhoffen wir uns, einen Beitrag zu einem unfallfreien Badesommer leisten zu können. Startklar ist dabei ein großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung.”

Gefördert wird auch die Qualifizierung von „Ausbildungshelfern“, Ausbildungsassistenten und Lehrscheininhabern - quasi vom Lehrling bis zum Prüfer. Bislang wurden 28 Qualifizierungen über die DLRG Niedersachsen bewilligt. „Wir sind also auf einem guten Weg“, fasst Liersch zusammen. Doch müssten auch genügend Flächen vorhanden sein, um Anfänger auszubilden und Ausbilder zu qualifizieren. Theoretisch könnten noch mehr Kurse angemeldet werden, dies scheitere aber an nicht vorhandenen Wasserzeiten. „Wir brauchen die Bäder in den Kommunen und hoffen auf großzügigere Auslegungen der Öffnungszeiten der Bäder im Sommer, wenn dies doch die einzige Zeit ist, wo wirklich in großem Umfang weitere Schwimmkurse stattfinden können“, so Liersch.

Über die Bausteine: Schwimmkurse in Bädern

Viele Kinder und Jugendliche konnten in den vergangenen Monaten das Schwimmen nicht erlernen. Schwimmen ist aber mehr als eine sportliche Fähigkeit. Schwimmen ist eine Überlebenstechnik, die zur Gestaltung gerade auch von Freizeitaktivitäten wichtig ist. Deshalb sollen möglichst viele junge Menschen die Schwimmfähigkeit erlangen können – durch viele Schwimmkurse im ganzen Land. Dieser Baustein wird mit insgesamt 3.950.000 Euro gefördert.

Spaß im Wasser – Mobile Angebote

Wenn das Kind nicht zum Wasser kommt, muss das Wasser zum Kind kommen… Vier Teams vom DLRG Landesverband Niedersachsen touren mit mobilen, großen und beheizbaren Wasserbecken durch das Land und machen dort Station, wo kleinere Kinder sind: in Kindertagesstätten und vielleicht auch mal auf dem Marktplatz bieten wir Spiel und Spaß im Nass. Wassergewöhnung vom Feinsten. Auch der LSN plant ein Projekt. Dieser Baustein wird mit insgesamt 1.050.000 Euro gefördert.

Sport und Bewegung

Lebensräumen und -perspektiven zurück erobern und soziale Interaktionen von jungen Menschen zu fördern, das ist das Ziel der Sport- und Bewegungscamps. Auf den Sportanlagen, Freiflächen und in Sporthallen werden von und mit Sportvereinen ein- oder mehrtägige Sport- & Bewegungs-Camps für die jungen Menschen konzipiert und angeboten. Wünschenswert ist die Kooperation mehrerer Sportvereine, damit Kinder & Jugendliche unterschiedliche Sportarten ausprobieren und erleben können. Gemeinschaft und Bewegung stehen dabei im Fokus, andere Kinder und Jugendliche kennenlernen, miteinander zu kommunizieren, miteinander viel Spaß zu haben. Dieser Baustein wird mit insgesamt 5.000.000 Euro gefördert.

Über das Programm „Startklar in die Zukunft“

Mit dem Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ unterstützt das Land Niedersachsen Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung der Pandemiefolgen. Grundfinanziert wird es mit 122 Millionen Euro aus Bundesmitteln, aufgestockt und erweitert wurde das Programm zusätzlich mit 100 Millionen Euro aus Landesmitteln. Auf die Aktivitäten der Kinder- und Jugendarbeit entfallen insgesamt 25 Millionen Euro. Das Land fördert dabei die aktiven Begegnungen unter Gleichaltrigen, Stärkung und Bildung neuer Freizeit- und Aktivitätsräume sowie Aktivitäten in Sport, Kunst und Kultur. Kinder und Jugendliche sollen partizipieren, sich einbringen, mitmischen und mitentscheiden. Das Programm wurde in enger Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus Kultur, Sport und Jugend entwickelt und soll für möglichst viele Akteurinnen und Akteure aus der Kinder- und Jugendhilfe zugänglich sein. Neben dem Niedersächsischen Landesjugendamt sind die Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e.V., der Landessportbund Niedersachsen e.V., der Landesschwimmverband Niedersachsen e.V. und der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Niedersachsen e.V. in der Verantwortung für die Umsetzung der Mittel.

Presseinformationen

Artikel-Informationen

erstellt am:
04.04.2022

Ansprechpartner/in:
Anne Hage

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln