Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Zwei Fahrzeuge für das Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e. V.

Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann: „Mit den beiden Autos gibt es schnelle Rund-um-die-Uhr-Hilfe für Betroffene in ihrem Zuhause“


Schwerkranke Kinder und Jugendliche brauchen eine optimale medizinische, pflegerische und psychosoziale Versorgung möglichst zu Hause innerhalb der Familie – dafür setzt sich Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann ein. Als Schirmherrin übergab sie zusammen mit dem Leiter des Gesundheitswesens der Volkswagen AG, Dr. Lars Nachbar, zwei Fahrzeuge des Modells „VW Bus“ und „VW Golf“ an das „Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V.“

„Wir möchten den jungen Menschen so viel Pflege und Unterstützung wie möglich in ihrem Zuhause bieten und dass sie möglichst viel Zeit mit ihrer Familie verbringen können. Mit den beiden Autos sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerks gut ausgestattet, um rund um die Uhr mobil zu sein und den Kindern und ihren Familien zu Hause schnell helfen zu können. Ich danke den vielen Aktiven von Herzen für ihre unermüdliche und bewundernswerte Arbeit!“, so Dr. Carola Reimann.

Rebecca Toenne, Geschäftsführerin des Netzwerks, freut sich, dass der Verband bereits zum dritten Mal mobile Unterstützung für die kommenden drei Jahre erhält: „ Um die Versorgung von schwerkranken Kindern und Jugendlichen in einem Flächenland wie Niedersachen zu gewährleisten, müssen teilweise bis zu 100 Kilometer zurückgelegt werden. Ohne Fahrzeuge ist eine zeitnahe und häufig auf Abruf notwendige Versorgung nicht möglich. Durch ihre großartige Unterstützung leisten VW und das Niedersächsische Sozialministerium einen wichtigen Beitrag für unsere Infrastruktur.“

„Was liegt für Volkswagen näher, als die Mobilität sicherzustellen und damit einen Beitrag für diese wichtige Aufgabe zu leisten. Gerade auch aus ärztlicher Sicht weiß ich, wie bedeutsam es ist, trotz schwerer Erkrankungen viel Zeit innerhalb der Familie verbringen zu können. Deshalb ist es für Volkswagen eine Herzensangelegenheit, die Arbeit des Netzwerkes zu unterstützen“, so Dr. Lars Nachbar, Leiter des Gesundheitswesens der Volkswagen AG.

Hintergrundinformation:

Das Netzwerk für die Versorgung schwerkranker Kinder und Jugendlicher e.V. wurde 2007 in Hannover gegründet. Das Ziel des gemeinnützigen Netzwerks e.V. besteht darin, medizinische Hilfe, Pflege und psychosoziale Begleitung für Kinder und Jugendliche mit langwierigen und teilweise unheilbaren Krankheiten sowie deren Familien bereitzustellen und stationäre Aufenthalte auf ein Mindestmaß zu reduzieren.

Das Betreuungsnetz arbeitet in enger Kooperation mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sowie im Kinder- und Jugendkrankenhaus auf der Bult zusammen und ist seit April dieses Jahres in der Fuhrberger Straße in Hannover-Kleefeld ansässig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Netzwerks freuen sich über finanzielle Unterstützung – ob in Form von Spenden oder persönlichem Engagement. Mehr dazu unter: www.betreuungsnetz.org

Presseinformationen
Artikel-Informationen

19.12.2018

Ansprechpartner/in:
Uwe Hildebrandt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln