Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Menschen mit Behinderungen

Die vollständige Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben ist ein Kernpunkt der Niedersächsischen Sozialpolitik. Von Anfang an sollen Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit Menschen ohne Behinderungen in allen Lebensbereichen selbstbestimmt zusammenleben können. Denn sie gehören nicht an den Rand, sondern in die Mitte der Gesellschaft. Dieser Prozess wird mit zahlreichen Maßnahmen wie dem Budget für Arbeit und der Förderrichtlinie zur Stärkung der Inklusion vor Ort weiter gefördert und verstetigt.

Der Aktionsplan Inklusion 2017/2018 wurde am 6. Januar 2017 von der Niedersächsischen Landesregierung beschlossen. Erarbeitet worden ist er aus den Ergebnissen der Fachkommission Inklusion in der Menschen mit Behinderungen und Verbände mitgearbeitet haben, sowie den Ergebnissen eines Arbeitskreises aller Ministerien und der Staatskanzlei der Niedersächsischen Landesregierung. Auch im Begleitgremium zum Aktionsplan, das die Arbeitsergebnisse beider Gremien zusammengeführt hat, sind Menschen mit Behinderungen wieder beteiligt: Dem Begleitgremium gehören die Mitglieder des Landesbeirats für Menschen mit Behinderungen

sowie Vertreterinnen und Vertreter aller Ministerien und der Staatskanzlei der Niedersächsischen Landesregierung an. Aufgabe des Begleitgremiums ist es aktuell, einerseits darauf zu achten, dass Niedersachsens Aktionsplan 2017/2018 wie beschlossen umgesetzt wird. Andererseits beginnt das Begleitgremium schon, einen Folge-Aktionsplan für die Jahre 2019/2020 zu entwickeln.

Die Arbeitsergebnisse der Fachkommission Inklusion beinhalten Forderungen nach Maßnahmen, die sich nicht auf einen Zwei-Jahres-Zeitraum beschränken. Viele der Forderungen der Fachkommission sind in den Aktionsplan 2017/2018 eingeflossen; andere können später im Aktionsplan 2019/2020 aufgegriffen werden.




Download

AKTIONSPLAN INKLUSION 2017/2018
für ein barrierefreies Niedersachsen

Schritte zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Schwere Sprache

 AKTIONSPLAN INKLUSION 2017/2018
(3,67 MB)

Aktionsplan Inklusion 2017/2018 in Leichter Sprache

 Aktionsplan Inklusion 2017 und 2018 in Leichter Sprache
(8,83 MB)

Downloads

Was soll Niedersachsen machen für Menschen mit Behinderungen?

In diesem Heft stehen die Ideen von der Fach-Gruppe Inklusion in LEICHTER SPRACHE

 Was soll Niedersachsen machen für MENSCHEN MIT BEHINDERUNG?
(0,42 MB)

Downloads

Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Niedersachsen
- vorgelegt von der Fachkommission Inklusion -

Schwere Sprache

 Ergebnisse Fachkommission Inklusion
(0,40 MB)

Titelseite Elternratgeber. Abgebildet ist ein schlafendes Baby, dessen Hand auf der Hand einer erwachsenen Person liegt.  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln