Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Zukunft Stadtgrün

Immer mehr Menschen in Deutschland zieht es in die Städte. Bund und Länder reagieren auf diesen Trend und haben zusätzlich zu den bisherigen Programmen der Städtebauförderung das neue Programm "Zukunft Stadtgrün" ins Leben gerufen. Ein neuer Akzent der Städtebauförderung, der in Zeiten wachsender Großstädte an Bedeutung gewinnt.

Im Jahr 2017 stehen für Städte und Gemeinden in Niedersachsen erstmals 9,352 Millionen Euro Fördermittel für Maßnahmen zur Verbesserung der urbanen grünen Infrastruktur und hochwertiger Grünflächen zur Verfügung.

Gefördert werden einzelne Vorhaben auf der Grundlage eines städtebaulichen Entwicklungskonzepts als Bestandteil einer Gesamtmaßnahme, die als städtebauliche Erneuerungsmaßnahme (§§ 136 bis 164 und 171a bis 171e BauGB) durchgeführt wird.

Im Einzelnen sind insbesondere folgende investive Vorhaben förderfähig:

  • die Aufwertung und Qualifizierung des öffentlichen Raumes, des Wohnumfeldes sowie von Grün- und Freiräumen sowie die Instandsetzung, Erweiterung und Modernisierung von Gebäuden und öffentlicher Infrastruktur des Quartiers im Rahmen von quartiersbezogenen Stadtgrünmaßnahmen,
  • die Herstellung multifunktionaler Grün- und Freiflächen von ökologischer, sozialer und städtebaulicher Bedeutung,
  • die Vernetzung von Grün- und Freiräumen,
  • Bau- und Ordnungsmaßnahmen auf Grundstücken mit leerstehenden, fehl- oder mindergenutzten Gebäuden einschließlich Nachnutzung und Zwischennutzung durch grün- und Freiflächen,
  • Maßnahmen der Barrierearmut bzw. -freiheit
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln