Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Inklusives Wahlrecht

Alle dürfen wählen


Bürger wählen die Politiker aus.

Dazu gibt es Wahlen.

Bei Wahlen kreuzen Bürger an, welche Politiker sie haben wollen.

Man sagt: „Sie geben ihre Stimme ab.“

Durch Wahlen können die Menschen mitbestimmen.

In Niedersachsen wählen die Bürger Vertreter.

Diese Vertreter bestimmen dann über die Politik.

Die Vertreter heißen Abgeordnete.

Die Abgeordneten im Landtag entscheiden über Gesetze in Niedersachsen.

Der Landtag in Niedersachsen hat entschieden: Es dürfen auch Menschen wählen, die einen Betreuer oder eine Betreuerin haben.

Es dürfen Menschen wählen, die in einem besonderen Kranken-Haus wohnen.

Das schwierige Wort dafür ist Psychiatrie.

Alle dürfen die Bürgermeister und Landräte wählen.

Bürger-Meister sind die Chefs in einer Stadt.

Landräte sind die Chefs in einem Land-Kreis.

Wer die meisten Stimmen bekommt, hat gewonnen.

Der Gewinner wird Bürger-Meister oder Landrat.


So können Sie wählen:

Wer mitmachen darf, bekommt einen Brief.

Das schwierige Wort ist Wahl-Benachrichtigung.

Wenn kein Brief kommt, kann man fragen.

Man geht zum Rathaus oder Kreis-Haus und fragt.

Oder man fragt seine Betreuerin.

In dem Brief steht, wo man hingehen muss.

Man nimmt den Brief mit.

Man kann auch den Ausweis mitnehmen.

Es gibt Wahl-Helfer, die einem alles erklären.

Gewählt werden Bürger-Meister und Landräte.

Bei einer Wahl wollen mehrere Menschen Chef werden: Das sind die Kandidaten.

Der Wahl-Helfer gibt einen Zettel raus: Das ist der Wahl-Zettel.

Man macht ein Kreuz bei dem Kandidaten, den man gut findet.

Dann wirft man den Wahl-Zettel in einen Kasten.


Alle dürfen auch an der Europawahl teilnehmen.

In Europa wählen die Bürger Vertreter.

Diese Vertreter bestimmen dann über die Politik.

Die Vertreter heißen Abgeordnete.

Die Abgeordneten im Europäischen Parlament entscheiden über Gesetze in Europa.

Bei der Europawahl dürfen nun auch alle mitmachen.

Das hat ein Gericht entschieden.

Das schwierige Wort ist „Bundes-Verfassungs-Gericht“.


So können Sie wählen:

Wer mitmachen möchte, muss einen Antrag stellen.

Man geht zum Rat-Haus oder Kreis-Haus und fragt.

Oder man fragt seine Betreuerin.

Dann bekommt man einen Brief.

Dort steht, wo man hingehen muss.

Man nimmt den Brief mit.

Man kann auch den Ausweis mitnehmen.

Es gibt Wahl-Helfer, die einem alles erklären.

Gewählt werden Menschen für das Europäische Parlament.

Bei einer Wahl wollen mehrere Menschen gewinnen.

Das sind die Kandidaten.

Das schwierige Wort ist „Europa-Abgeordnete“.

Der Wahl-Helfer gibt einen Zettel raus: Das ist der Wahl-Zettel.

Man macht ein Kreuz bei dem Kandidaten, den man gut findet.

Dann wirft man den Wahl-Zettel in einen Kasten.

Die gewählten Menschen vertreten uns in Europa.

Das ist wichtig, weil sie unsere Interessen und Rechte schützen.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln