Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Niedersächsischer Staatspreis für Architektur 2018

zum Thema „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung“


Das Land Niedersachsen, vertreten durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, lobt 2018 zum zwölften Mal den Niedersächsischen Staatspreis für Architektur aus. Seit 1996 wird diese höchste Architekturauszeichnung des Landes im zweijährigen Rhythmus verliehen - seit 2002 in Kooperation mit der Architektenkammer Niedersachsen.

2015 wurde zwischen dem Ministerium und der Architektenkammer vereinbart, den Wettbewerb in einem festen Turnus wiederkehrender Themen auszurichten. Hatte der Wettbewerb zuletzt sein Augenmerk auf öffentlich genutzte Gebäude gelegt, so wird es gemäß dieser Verabredung im kommenden Jahr um die Themen Wirtschaft und Arbeit gehen.

Der Niedersächsische Staatspreis für Architektur 2018 steht daher unter dem Motto: „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung".
Damit gemeint sind Gebäude und Anlagen aus den privatwirtschaftlichen Bereichen Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen sowie private und öffentliche Verwaltungsbauten.

Die Auslobung erfolgt zu Beginn des neuen Jahres. Bauherren, Architektinnen und Architekten sind aufgerufen, sich rege an dem Architekturwettbewerb von Landesregierung und Architektenkammer zu beteiligen.

Nähere Informationen hier in Kürze.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln