Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Öffentliche Stellenausschreibung

Durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (MS) ist zum 01.10.2021 der Dienstposten / Arbeitsplatz

einer Referentin / eines Referenten
im Niedersächsischen Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Vertretung des Landes bei der Europäischen Union


zu besetzen. Der Dienstort ist Brüssel.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist nach BesGr. A 15 NBesG bzw. EG 15 Teil 1 EGO zum TV-L bewertet; eine Stelle der BesGr. A 15 steht zur Verfügung. Zum Ausgleich der erhöhten Aufwendungen für die Lebenshaltung in Brüssel werden Auslandsdienstbezüge gewährt. Die Ausschreibung richtet sich an Beförderungs- bzw. Höhergruppierungsbewerberinnen und –bewerber.

Der Einsatz in der Vertretung des Landes Niedersachsen bei der Europäischen Union in Brüssel erfolgt im Wege der Abordnung. Vorgesehen ist eine Zeitdauer von drei Jahren. Bei Einvernehmen aller Beteiligten besteht die Option einer Verlängerung um bis zu zwei Jahre.

Über die sachkompetente Wahrnehmung der Aufgabenfelder des MS in der Vertretung hinaus kommt es vor allem darauf an, sich frühzeitig und umfassend die für Niedersachsen relevanten Informationen aus den für das MS einschlägigen Gemeinschaftspolitiken zu erschließen und fortlaufend auszuwerten. Neben enger Kooperation mit den Teamkolleginnen und -kollegen in der niedersächsischen Landesvertretung sowie im MS muss dazu ein eng geknüpftes Informationsnetzwerk mit den EU-Organen, den diplomatischen und regionalen Vertretungen sowie den Nichtregierungsorganisationen in Brüssel aufgebaut und gepflegt werden.

Vorausgesetzt wird die Befähigung für eine Laufbahn der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt, der Fachrichtung Allgemeine Dienste bzw. mit einem für die Aufgabenwahrnehmung geeigneten abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulstudium sowie entsprechender Verwaltungserfahrung, möglichst in Aufgabenbereichen des MS. Erwünscht sind umfassende Kenntnisse der Strukturen und Inhalte der Fachverwaltungen des MS und vertiefte europapolitische Kenntnisse.

Die ausgeschriebene Position richtet sich insbesondere an Persönlichkeiten mit Freude an der Arbeit in einem international geprägten Umfeld. Sie erfordert in hohem Maße Eigeninitiative und Flexibilität bei der Aufgabenwahrnehmung. Teamorientierung, verbindliches Auftreten, kommunikative und interkulturelle Kompetenz, Belastbarkeit und die Bereitschaft, auch außerhalb büroüblicher Dienstzeiten tätig zu sein, sind weitere Voraussetzungen.

Gute mündliche und schriftliche Kenntnisse der englischen Sprache sind unverzichtbar. Grundkenntnisse der französischen Sprache sind wünschenswert. Erwartet wird auch die Bereitschaft zur Sprachweiterbildung.

Die Tätigkeit bei der Landesvertretung in Brüssel ist bedingt teilzeitgeeignet. Die Bereitschaft zur Teilnahme auch an ganztägigen Sitzungen oder an Abendveranstaltungen wird vorausgesetzt.

Bewerberinnen oder Bewerber mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung im Sinne des SGB IX bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 16.05.2021 an

(Bewerbungen@ms.niedersachsen.de)

oder schriftlich an das

Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Referat Z/1, Hannah-Arendt-Platz 2, 30159 Hannover.

Für weitere Fragen steht Ihnen auch Frau Dulas (Tel. 0511/120-4050) zur Verfügung.

Sofern Sie bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, bewerben Sie sich mit einem aussagekräftigen Lebenslauf, unter Angabe Ihres Statusamtes bzw. Ihrer Eingruppierung und einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (bitte auch Ansprechperson benennen).

Das MS ist zertifiziert, das Qualitätssiegel „audit berufundfamilie“ zu führen.

Die Bewerbungsunterlagen werden vier Wochen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie hier:

https://www.ms.niedersachsen.de/information/dsgvo-169115.html
Stellenausschreibungen des Landes Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
27.04.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln