Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Öffentliche Stellenausschreibung

Im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten/Arbeitsplatz

einer Bearbeiterin oder eines Bearbeiters (m/w/d)

im Referat Z/3 „IT, eGovernment, zentrale Dienste, Büro der Stiftung „Kinder von Tschernobyl““ zu besetzen.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz Z/3.31 ist nach BesGr. A 12 NBesG / EG 11, Teil 1 der EGO zum TV-L bewertet. Aktuell steht jedoch nur eine Planstelle der BesGr. A 11 NBesG zur Verfügung, so dass Beamtinnen und Beamte bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen erst zu einem späteren Zeitpunkt befördert werden können. Tarifbeschäftigte werden tarifgerecht eingruppiert. Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Beförderungs- und Höhergruppierungsbewerberinnen und -bewerber.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche:

  • Büro der Stiftung „Kinder von Tschernobyl“:
    • Geschäftsführung und Grundsatzangelegenheiten
    • Vermögensverwaltung, Bewirtschaftung der Stiftungserträge, Zuwendungswesen
    • Spendenabwicklung und -betreuung, Bußgeldverfahren
    • Vorbereitung von Benefizveranstaltungen u. ä., Vor- und Nachbereitung der Kuratoriums- und Beiratssitzungen sowie der Reisen von Delegationen in die Tschernobyl-Region
    • Abwicklung der Entscheidungen des Kuratoriums bzw. des Vorsitzenden
    • Unterstützung der Geschäftsführung
  • Grundsatzangelegenheiten des Vergaberechts im MS
  • Angelegenheiten im Bereich von Kleinen Neu-, Um- und Erweiterungsbauten für MS und Geschäftsbereich

Die Stiftung „Kinder von Tschernobyl“ leistet humanitäre Hilfe vor Ort in den von der Tschernobyl-Katastrophe besonders getroffenen Ländern Belarus, Ukraine und Russland. Daher ist die Bereitschaft, diese Länder zu bereisen, unabdingbar.

Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die über die Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ verfügen, die durch den erfolgreichen Abschluss - Bachelorgrad oder Diplom (FH) - in einem Studiengang „Allgemeine Verwaltung“, Öffentliche Verwaltung“ oder vergleichbar erworben wurde. Bewerben können sich auch Beschäftigte mit erfolgreich abgelegter Angestellten- bzw. Verwaltungsprüfung II.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen über eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst in der Laufbahngruppe 2 verfügen. Weiterhin werden gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift vorausgesetzt. Gute Russischkenntnisse wären vorteilhaft.

Darüber hinaus sollten die Bewerberinnen und -bewerber

  • ein Interesse an der osteuropäischen Kultur mitbringen,
  • im persönlichen Kontakt aufgeschlossen sein und auf die Bedürfnisse der Gesprächspartnerinnen und -partner eingehen sowie
  • über eine ausprägte Organisationsfähigkeit verfügen.

Der Dienstposten / Arbeitsplatz ist teilzeitgeeignet.

Bewerberinnen oder Bewerber mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe der einschlägigen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/Gleichstellung im Sinne des SGB IX bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung möchte das unterrepräsentierte Geschlecht beruflich fördern. Bewerbungen von männlichen Bewerbern werden daher besonders begrüßt.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Das MS ist zertifiziert, das Qualitätssiegel „audit berufundfamilie“ zu führen. Wir bieten u.a. flexible Arbeitszeiten, individuelle Teilzeitmodelle, ein aktives Gesundheitsmanagement sowie Home-Office-Möglichkeiten.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 14.03.2021 per E-Mail an


Bewerbungen@ms.niedersachsen.de

oder schriftlich an das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Referat Z/1, Hannah-Arendt-Platz 2, 30159 Hannover.

Sofern Sie gegenwärtig im öffentlichen Dienst tätig sind, wird um Angabe Ihrer Eingruppierung / Ihres Statusamtes sowie um eine schriftliche Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte gebeten.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Dulas (Tel. 0511/120-4050) zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte schriftliche Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Nähere Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter:

https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/ministerium/impressum/dsgvo_bewerber/informationen-gemae-art-13-datenschutz-grundverordnung-fuer-bewerberinnen-und-bewerber-169115.html


Stellenausschreibungen des Landes Niedersachsen

Artikel-Informationen

erstellt am:
16.02.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln