Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Das Forensische Online-Konsil „Forensikon“

Sichere Befundkommunikation bei Verdacht auf Kindesmisshandlung und sexuellem Kindesmissbrauch im Land Niedersachsen


Das „Forensikon" ist ein bundesweit einmaliges eHealth-Medium zur Beratung von behandelnden Ärzten beim Verdacht auf sexuellen Kindesmissbrauch. Ärztinnen und Ärzte können über ein Online-Portal Fotos, Befunde oder Röntgenbilder gesichert und unkompliziert an rechtsmedizinische Fachleute übermitteln. So erhalten auch Regionen, die rechtsmedizinisch unterversorgt sind, die Möglichkeit zu einer zeit- und ortsunabhängigen Beurteilung fraglicher Missbrauchsfälle bei Kindern. „Forensikon" ist integriert in das Kinderschutzprojekt am Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Die rechtsmedizinische Kompetenz bei der Beurteilung der Befunde bildet die Basis für das Einleiten gezielter und effiziente Hilfsmaßnahmen für von Missbrauch betroffene Kinder.

Forensikon belegt, dass neue Informationstechnologien Unterstützungs- und Versorgungangebote auch bei ethisch äußerst sensiblen Themen wie Kindesmissbrauch ermöglichen. Das Projekt erleichtert die Kommunikation und Zusammenarbeit der Fachleute. Darüberhinaus bringt es verschiedene Professionen zusammen und bezieht alle relevanten Akteure aus dem Gesundheitssektor mit ein.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln