Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Menschen mit Behinderungen

Aktionsplan Inklusion


Videoimpressionen von der Vorstellung des neuen Aktionsplans Inklusion 2019/2020


Aktionsplan 2019/2020

Mit dem Ziel, die UN-Behindertenrechtskonvention und die gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Niedersachsen weiter voranzubringen, hat das Kabinett im November 2018 den Aktionsplan Inklusion 2019/2020 beschlossen. Am 18. Februar ist dieser der Öffentlichkeit vorgestellt worden und steht nun als Downloadobjekt auf dieser Seite zur Verfügung.

> Pressemeldung vom 18. Februar 2019

Die vollständige Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben ist ein Kernpunkt der Niedersächsischen Sozialpolitik. Von Anfang an sollen Menschen mit Behinderungen gemeinsam mit Menschen ohne Behinderungen in allen Lebensbereichen selbstbestimmt zusammenleben können. Denn sie gehören nicht an den Rand, sondern in die Mitte der Gesellschaft. Dieser Prozess wird mit zahlreichen Maßnahmen wie dem Budget für Arbeit und der Förderrichtlinie zur Stärkung der Inklusion vor Ort weiter gefördert und verstetigt.

Der Aktionsplan Inklusion 2017/2018 wurde am 6. Januar 2017 von der Niedersächsischen Landesregierung beschlossen. Erarbeitet worden ist er aus den Ergebnissen der Fachkommission Inklusion in der Menschen mit Behinderungen und Verbände mitgearbeitet haben, sowie den Ergebnissen eines Arbeitskreises aller Ministerien und der Staatskanzlei der Niedersächsischen Landesregierung. Auch im Begleitgremium zum Aktionsplan, das die Arbeitsergebnisse beider Gremien zusammengeführt hat, sind Menschen mit Behinderungen wieder beteiligt: Dem Begleitgremium gehören die Mitglieder des Landesbeirats für Menschen mit Behinderungen sowie Vertreterinnen und Vertreter aller Ministerien und der Staatskanzlei der Niedersächsischen Landesregierung an.

In Niedersachsen ist mit Kabinettsbeschluss vom 06.01.2017 der erste Aktionsplan Inklusion 2017/2018 vorgelegt worden. Er ist in einem aufwändigen partizipativen Prozess entstanden und war auf eine Laufzeit von zwei Jahren ausgerichtet. Die Laufzeit endete am 31.12.2018. Die Abschlussbilanz des Aktionsplan Inklusion 2017/2018 finden Sie hier .

Die Arbeitsergebnisse der Fachkommission Inklusion beinhalten Forderungen nach Maßnahmen, die sich nicht auf einen Zwei-Jahres-Zeitraum beschränken. Viele der Forderungen der Fachkommission sind in den Aktionsplan 2017/2018 und in den Aktionsplan 2019/2020 eingeflossen.

pixabay

Link > Ideenbox ‚Aktionsplan Inklusion‘

Zu den prägenden Grundsätzen der UN-Behindertenrechtskonvention gehört der Partizipationsgedanke. An der Erstellung der Aktionspläne Inklusion 2017/2018 und 2019/2020 waren deshalb viele betroffene Menschen als Experten in eigener Sache eingebunden. Mit dieser Ideenbox sollen noch mehr Menschen die Gelegenheit haben, an der Erarbeitung des nächsten Aktionsplans Inklusion mitzuwirken. Wir freuen uns über Ihre Ideen, Vorschläge und/oder Anregungen.

Video ‚Inklusion in Niedersachsen – Wir sind dabei!‘
Download

AKTIONSPLAN INKLUSION 2019/2020
für ein barrierefreies Niedersachsen

Schritte zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Schwere Sprache

 AKTIONSPLAN INKLUSION 2019/2020
(1,07 MB)

Download

AKTIONSPLAN INKLUSION 2017/2018
für ein barrierefreies Niedersachsen

Schritte zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Schwere Sprache

 AKTIONSPLAN INKLUSION 2017/2018
(3,67 MB)

 Abschlussbilanz „Aktionsplan Inklusion 2017/2018“
(0,47 MB)

Aktionsplan Inklusion 2017/2018 in Leichter Sprache

 Aktionsplan Inklusion 2017 und 2018 in Leichter Sprache
(8,83 MB)

Downloads

Was soll Niedersachsen machen für Menschen mit Behinderungen?

In diesem Heft stehen die Ideen von der Fach-Gruppe Inklusion in LEICHTER SPRACHE

 Was soll Niedersachsen machen für MENSCHEN MIT BEHINDERUNG?
(0,42 MB)

Downloads

Ziele und Maßnahmen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Niedersachsen
- vorgelegt von der Fachkommission Inklusion -

Schwere Sprache

 Ergebnisse Fachkommission Inklusion
(0,40 MB)

Bilder und Ergebnisse der Inklusionskonferenz 2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln