Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Niedersachsens Sozialministerin nimmt Online-Petition entgegen

Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann hat heute bei der Demonstration auf dem Waterlooplatz in Hannover die Online-Petition gegen eine verpflichtende Mitgliedschaft
in der Pflegekammer entgegen genommen. Die Botschaft der Ministerin an die Pflegekräfte lautet:

„Es ist mir ein Anliegen, Ihre Petition persönlich entgegenzunehmen. Es gibt mir die Möglichkeit, ein paar Worte direkt an Sie zu richten.

Die Tatsache, dass Sie heute alle hierhergekommen sind, zeigt, wie sehr uns die Situation der Pflege beschäftigt. Ich wünsche mir oft, dass es diese Aufmerksamkeit für die Pflege nicht nur ab und zu gibt, sondern dass allen ständig bewusst ist, was die Pflege leistet. Und dass endlich wahrgenommen wird, dass die Arbeitsbedingungen so hart sind, dass eine gute Pflege oft nur schwer möglich ist.

Das zu benennen und sichtbar zu machen, ist unser aller Aufgabe. Sie – die Pflegenden – können das natürlich am besten, denn Sie arbeiten jeden Tag unter diesen Bedingungen. Deshalb nehme ich Ihren Protest auch sehr ernst. Ihre Petition und Ihre Argumente werden in unsere weitere Arbeit einfließen. Und auch in die unabhängige Evaluation, die wir in diesem Jahr beginnen. Ich will bei all den Diskussionen eines betonen: Wir haben ein gemeinsames Ziel. Wir alle wollen bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege. Wir alle wollen die Verbesserung der Situation in der Pflege und für die Pflegenden. Dafür brauchen die Pflegekräfte eine starke unabhängige Vertretung. Ich will gern mit Ihnen im Gespräch bleiben und lade die Initiatorinnen und Initiatoren der Petition zu einem persönlichen Gespräch ein.“

Anmerkung: Die Rede wurde frei gehalten ̶ dieser Text stimmt inhaltlich, aber nicht sprachlich mit der gehaltenen Rede überein.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

23.03.2019

Ansprechpartner/in:
Uwe Hildebrandt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln