Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Heilpädagogische Frühförderstellen

Die heilpädagogische Frühförderung wendet sich an Familien mit behinderten oder von Behinderung bedrohten Kindern in der Altersgruppe von Geburt bis zum Eintritt in die Schule. In Niedersachsen steht ein flächendeckendes Netz an Angeboten der heilpädagogischen Frühförderung zur Verfügung

Die heilpädagogische Frühförderung orientiert sich am Entwicklungsstand des Kindes, knüpft mit ihren Spiel- und Situationsgestaltungen an bestehende Fähigkeiten und Möglichkeiten des Kindes an und entwickelt zusammen mit ihm und der Familie neue Handlungs- und Erfahrungsräume. Die Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes zu weitestgehender Selbständigkeit und Autonomie ist das Ziel der Förderung. Leistungen der Frühförderung können sowohl in den Räumlichkeiten der heilpädagogischen Frühförderstelle als auch im Haushalt des Kindes erbracht werden.

Dieses Angebot ist für die Kinder kostenfrei. Weitere Informationen erhalten sie bei den örtlich zuständigen Trägern der Sozialhilfe oder den Frühförderstellen vor Ort.

Heilpädagogische Frühfördeurng
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln