Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Mehrgenerationenhäuser in Niedersachsen

Mehrgenerationenhäuser sind offene Tagestreffpunkte für Jung und Alt, in denen sich Menschen aller Generationen begegnen und gegenseitig unterstützen. Das Miteinander ist dabei geprägt von freiwilligem Engagement und der Hilfe zur Selbsthilfe. Vielfältige Serviceangebote und gemeinsame Aktivitäten runden das Angebot ab.

Mehrgenerationenhäuser sind aber auch Wegweiser zu Angeboten anderer Institutionen. Die Mehrgenerationenhäuser orientieren sich am örtlichen Bedarf und verbinden und ergänzen vorhandene Angebote für Jung und Alt. Die Angebotspalette ist daher sehr vielfältig und reicht von „A" wie Aktion Leselust bis „Z" wie Zaubern.

Bundesweit werden derzeit 450 Mehrgenerationenhäuser über das „Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II" gefördert. 49 dieser Einrichtungen liegen in Niedersachsen. Das Land Niedersachsen und die Kommunen beteiligen sich an der Finanzierung.
Inhaltliche Schwerpunkte des Programms sind:
- Haushaltsnahe Dienstleistungen,
- Freiwilliges Engagement,
- Alter und Pflege,
- Integration und Bildung.

Für das vom Bund derzeit ausgeschriebene neue Förderprogramm gibt es künftig nur noch zwei inhaltliche Schwerpunkte:
- Gestaltung des demografischen Wandels (obligatorisch) und
- Integration von Menschen mit Migrations- und Fluchtgeschichte (fakultativ).

Nähere Informationen zu dem neuen Bundesprogramm und dem Interessenbekundungsverfahren erhalten Sie unter folgendem Link:
http://www.mehrgenerationenhaeuser.de/ Bewerbungsschluss ist der 31.05.2016.

Für Mehrgenerationenhäuser, die im Rahmen dieses Förderprogramms berücksichtigt werden, wird sich auch das Land mit einer Kofinanzierung beteiligen.

Die für das Interessenbekundungsverfahren nötige
„Absichtserklärung des Landes Niedersachsen zur zweckgebundenen anteiligen Kofinanzierung" können Sie hier herunterladen.

Diese „Absichtserklärung des Landes Niedersachsen zur zweckgebundenen anteiligen Kofinanzierung" reichen Sie bitte zusammen mit der von der jeweils kofinanzierenden Kommune ausgefüllten und unterschriebenen „Absichtserklärung der Gebietskörperschaft zur zweckgebundenen Kofinanzierung" beim
Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Außenstelle Lüneburg
Team 4 SL 4
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
zur Unterschrift ein.

.
Senioren und Kleinkind

Mehrgenerationenhäuser
in Niedersachsen

 Übersichtskarte der geförderten Mehrgenerationenhäuser

Absichtserklärung des Landes Niedersachsen

 Downloadobjekt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln