Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Was ist Gender Mainstreaming?

Gender Mainstreaming besteht in der (Re-)Organisation, Verbesserung, Entwicklung und Evaluierung der Entscheidungsprozesse, mit dem Ziel, dass die an politischer Gestaltung beteiligten Akteurinnen und Akteure den Blickwinkel der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern in allen Bereichen und auf allen Ebenen einnehmen. Definition (angelehnt an die des Europarats 1998)

Das Englische unterscheidet sprachlich zwischen dem biologischen Geschlecht "sex" und dem sozialen Geschlecht "gender". Mit Gender sind die Geschlechterrollen gemeint, d. h. die gesellschaftlichen Vorstellungen und Erwartungen, wie Frauen und Männer sind bzw. sein sollten. Geschlechterrollen können sich im Lauf der Zeit ändern und innerhalb und zwischen den Kulturen unterschiedlich sein.

Gender Mainstreming 2011  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln