Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Unbeschwert lachen, husten, niesen – Eine Initiative zur Stärkung von Blase und Beckenboden

Ein Angebot an betroffene Frauen

Studien beziffern die Verbreitung von Harninkontinenz (HIK) in Deutschland auf 5 bis 8 Mio. betroffene Menschen. Da Ikontinenz bis heute ein tabuisiertes Thema ist, verschweigen viele Betroffene diese und vertrauen sich auch nicht ihrer Ärztin oder ihrem Arzt an. Deshalb gehen Fachleute von einer hohen Dunkelziffer aus. Vor diesem Hintergrund hat ein Arbeitsbündnis unter Federführung des Niedersächsischen Sozialministeriums Informationsveranstaltungen speziell für Frauen konzipiert.

Teilnehmerinnen an den Veranstaltungen

  • erhalten einen Überblick über Organe und Funktionen des Beckenbodens,
  • • erlernen Beckenboden schonende Verhaltensweisen und Bewegungen,
  • werden ermutigt, sich in der ärztlichen Praxis beraten zu lassen,
  • werden bestärkt, weitere kontinenzfördernde Angebote, beispielsweise in einer physiotherapeutischen Praxis oder in einem Sportverein, wahrzunehmen.

Die Zielgruppe des Projekts

Die Informationsveranstaltungen richten sich an Frauen in der Altersgruppe ab 50 Jahren, aber auch jüngere Frauen, die nach Schwangerschaft und Geburt den Folgen einer beanspruchten Beckenbodenmuskulatur entgegen wirken möchten. Das Projekt richtet sich nicht nur an bereits Betroffene von Harninkontinenz. Es ist ein Präventionsangebot bereits vor dem Auftreten der Krankheit. Kooperationspartnerinnen sind der Niedersächsische Landfrauenverband Hannover e. V. und der Landfrauenverband Weser-Ems e. V. Deren Mitglieder nehmen an den Veranstaltungen teil. Weitere Interessierte sind ausdrücklich eingeladen, das Angebot steht ausdrücklich auch Nichtmitgliedern offen. Die Informationsveranstaltungen werden zurzeit regionsweise über die Landfrauenverbände angeboten.

Weiterführende Informationen

 Aktionsflyer

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln