Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Städtebauförderung und Stadterneuerung

Die städtebauliche Erneuerung und Entwicklung in Städten und Gemeinden wird seit 1971 gemeinsam von Bund und Ländern gefördert. Seitdem wurden für die städtebauliche Erneuerung in Niedersachsen Städtebauförderungsmittel des Landes (einschließlich Bundesfinanzhilfen) in Höhe von rd. 1,6 Mrd. Euro für mehr als 370 städtebauliche Erneuerungsmaßnahmen bereitgestellt.

Ziel städtebaulicher Erneuerungsmaßnahmen ist die Behebung städtebaulicher Missstände bzw. Bewältigung städtebaulicher Funktionsverluste in festgelegten Erneuerungsgebieten durch den Einsatz von Städtebauförderungsmitteln. Diese sind mit Maßnahmen und Programmen anderer Träger zu koordinieren und zu bündeln. Nähere Einzelheiten zu den verschiedenen Städtebauförderungsprogrammen ergeben sich aus den entsprechenden Informationen auf den folgenden Seiten bzw. der Richtlinie des Sozialministeriums über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung städtebaulicher Erneuerungsmaßnahmen (Städtebauförderungsrichtlinie ) vom 17.11.2015 und den jährlichen Ausschreibungen zur Anmeldung städtebaulicher Erneuerungsmaßnahmen für das jeweils aktuelle Programmjahr.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln