Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Ausbildung

Referendariat in der Fachrichtung "Technische Dienste" - Städtebau und Bauingenieurwesen / Stadtbauwesen

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung ist Ausbildungsbehörde für Baureferendarinnen und Baureferendare für die Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung "Technische Dienste", zweites Einstiegsamt (ehem. höherer technischer Verwaltungsdienst) in den Fachbereichen Städtebau und Stadtbauwesen. Neben dem Ministerium können in Niedersachsen auch die Landkreise, die Region Hannover sowie die kreisfreien und großen selbständigen Städte Baureferendarinnen und Baureferendare einstellen.

Die Ausbildung hat das Ziel, verantwortungsbewusste Persönlichkeiten für leitende Tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung heranzubilden. Sie umfasst u. a. die Vermittlung der über die Hochschulausbildung hinaus gehenden notwendigen Kenntnisse über Aufgaben, Organisation und Arbeitsweise von Verwaltung, die Anwendung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften, die Methoden zur Sicherstellung einer effektiven und wirtschaftlichen Verwaltung und die Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Art und Inhalt der Ausbildung regelt die Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für bestimmte Fachbereiche in der Laufbahn der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung Technische Dienste (APVO-TD) vom 12.02.2013 (Nds. GVBl. Nr. 3/2013, S. 52)

Einstellungsvoraussetzung für das Referendariat ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium in dem Fachbereich

  • Städtebau ein Studium des Städtebaus, der Raumplanung mit Schwerpunkt Städtebau oder ein Vertiefungs-/Aufbaustudium des Städtebaus im Rahmen eines Studiums der Architektur, des Bauingenieurwesens, des Vermessungswesens, der Landespflege oder der Geografie
  • Stadtbauwesen ein Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen.

Die Ausbildungsdauer beträgt 24 Monate.

Die Ausbildung wechselt zwischen praktischer Mitarbeit (überwiegend in der Kommunalverwaltung), informatorischer Tätigkeit sowie Teilnahme an Lehrgängen, Arbeitsgemeinschaften und Exkursionen.

Im Fachbereich Stadtbauwesen erfolgen Inhalt und Ablauf der Ausbildung nach einem individuell aufgestellten Ausbildungsplan, der den gewählten Vertiefungsfachbereich Stadtstraßen, Stadtbahnen oder Siedlungswasserwirtschaft berücksichtigt.

Die Ausbildung schließt ab mit der Großen Staatsprüfung. Sie besteht aus einer sechswöchigen Hausarbeit, einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung, die das Oberprüfungsamt für den höheren technischen Verwaltungsdienst (Bonn) abnimmt. Eine anschließende Übernahme in den Nds. Landesdienst erfolgt nicht.

Nächster voraussichtlicher Einstellungstermin ist in dem Fachbereich

  • Städtebau der 01.10.2016
  • Bauingenieurwesen, Fachgebiet Stadtbauwesen noch nicht festgelegt.

Ansprechpartner und Ausbildungsleitung für Referendarinnen und Referendare

  • Städtebau: Joachim Posmyk, Telefon 0511/120-5857
  • Stadtbauwesen: Birgit Leube, Telefon 0531/484-1053 oder 0511/120-5861
Gesetze
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln