Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Arbeitszeit

Die Erfahrungen aus der Vergangenheit, insbesondere aus der Zeit der Industrialisierung, zeigen, dass der Arbeitsschutz von großer Bedeutung ist. Für einen großen Teil der Beschäftigten bestand noch zu Anfang des 20. Jahrhunderts weder eine Beschränkung der Arbeitszeit noch eine Pausen- oder Ruhezeitregelung. Erst nach dem ersten Weltkrieg wurde die Arbeitszeit auf durchschnittlich 8 Stunden beschränkt.

Das jetzt gültige Arbeitszeitgesetz enthält Regelungen über die

  • werktägliche Arbeitszeit,
  • Ruhezeit,
  • Ruhepausen,
  • Nacht- und Schichtarbeit,
  • Sonn- und Feiertagsarbeit,
  • tarifrechtliche Abweichungen von den Grundanforderungen.

Darüber hinaus existieren im Jugendarbeitsschutzgesetz, im Mutterschutzgesetz, im Fahrpersonalgesetz und im Niedersächsischen Gesetz über die Ladenöffnungs- und Verkaufszeiten für diese besonderen Personengruppen spezielle Regelungen zum Arbeitszeitschutz.

Weitere Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln