Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Stiftung Zukunft der Altenpflegeausbildung

Der demografische Wandel stellt Gesellschaft und Politik vor große Herausforderungen. In Zukunft wird der Anteil an älteren Menschen in der Gesellschaft deutlich steigen. Da mit zunehmendem Alter auch das Risiko der Pflegebedürftigkeit steigt, werden auch immer mehr Menschen auf pflegerische Unterstützung angewiesen sein.

Um auf diese Folgen vorbereitet zu sein, ist es wichtig, die Altenpflegeausbildung attraktiver zu machen und auf diese Weise auch zukünftig eine ausreichende Anzahl qualifizierten Personals in der Altenpflege zu gewährleisten. Um dazu einen Beitrag zu leisten, ist durch Gesetz vom 24.02.2012 die öffentlich-rechtliche Stiftung Zukunft der Altenpflegeausbildung errichtet worden. Sie unterstützt aus den Zinserträgen des Stiftungsvermögens insbesondere innovative Konzepte und Maßnahmen in Niedersachsen, die dazu beitragen,

1. die Ausbildungsbereitschaft ambulanter und stationärer Einrichtungen,

2. die Attraktivität der Berufe in der Altenpflege,

3. das Interesse junger Menschen, einen Beruf in der Altenpflege zu ergreifen sowie

4. Maßnahmen zur Vorbereitung auf die Ausbildung und den Beruf in der Altenpflege

zu fördern.

Sie möchten in Niedersachsen ein solches Projekt umsetzen? Gerne nehmen wir Ihren Förderantrag entgegen. Nähere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und zur Antragstellung werden in nächster Zeit auf dieser Seite veröffentlicht.

Sie möchten die Arbeit der Stiftung mit Spenden unterstützen? Spenden an die Stiftung Zukunft der Altenpflegestiftung sind steuerlich abzugsfähig.

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, Referat 104, Postfach 141, 30001 Hannover. Auskunft erteilt Daniela Riese (Tel.: 0511 - 120 - 5841, E-Mail: daniela.riese@ms.niedersachsen.de).

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln