Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Frauen und Rechtsextremismus

Trotz der Beobachtung, dass auch viele Frauen in der rechtsextremen Szene aktiv sind, gibt es bislang nur wenige Maßnahmen bzw. Konzepte, die sich mit dieser Tatsache befassen und Lösungsmöglichkeiten bieten.

Rechtsextremismus muss ein wichtiges Thema auch für den Bereich Gleichstellung sein. Aus diesem Grund hat das Niedersächsische Sozialministerium in Kooperation mit dem Zentrum Demokratische Bildung Wolfsburg (Projektträger) in der Zeit 01.08.2012 bis zum 31.12.2015 das Projekt „Frauen in der rechten Szene" durchgeführt.

Nähere Informationen sind unter www.rechtefrauen.de verfügbar.

Ein wesentliches Projektergebnis war die Einrichtung des interaktiven Zimmers, das unter www.kein-raum-fuer-rechts.de aufrufbar ist.

Zielgruppe des Zimmers sind alle interessierten Personen, die sich über das Thema Rechtsextremismus informieren möchten. Insbesondere sollen durch die ansprechende Gestaltung und den videospielähnlichen Charakter jedoch Jugendliche und junge Erwachsene dem Thema näher gebracht werden.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln