Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Niedersachen klar Logo

Juliane Bartel Medienpreis 2018 – Kategorie ONLINE-VIDEO

online preis

Gleichstellung, Rollenvielfalt, Geschlechtergerechtigkeit – alles kein Thema für YouTube & Co. – oder etwa doch? Wir suchen selbsterstellte Online-Videos, die nicht einfach nur Klischees bedienen und Rollenbilder aus der Mottenkiste zerren. Wir suchen kreative Leute, die mit ihren Clips beweisen, dass eine ausgewogene Darstellung von Frauen und Männern interessant und unterhaltsam sein kann. Mit dem Juliane Bartel Medienpreis zeichnen wir diejenigen aus, die diese Themen besonders überzeugend in ihren Videos aufgreifen. Insgesamt winkt ein Preisgeld von 3.000 Euro.

Prämiert werden Webinhalte, die speziell für das Internet entwickelt und dort auch erstmals veröffentlicht wurden. Nachträglich in eine Mediathek eingestellte Beiträge bleiben unberücksichtigt. Dabei kommt es vor allem auf die Gestaltung und Nähe zum Thema an, auf die Kreativität und die Eignung als Online-Format. Auch Schul- und Jugendprojekte und Beiträge, die sich an Kinder und Jugendliche richten sind ausdrücklich erwünscht.

Die abschließende Bewertung und Auswahl trifft eine vom Veranstalter berufene Jury aus Studentinnen und Studenten medienbezogener Studiengänge der Hochschule Hannover. Der Veranstalter behält sich vor, Vorschläge, die rechtlichen und ethischen Standards nicht entsprechen, vom Wettbewerb auszuschließen.


FEIERLICHE PREISVERLEIHUNG

Das NDR Landesfunkhaus in Hannover bietet die optimale Bühne für die Medienpreisverleihung. Die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbs werden dort am 20. November 2018, 19.00 Uhr, im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft geehrt.


MITMACHEN!

Teilnahmebedingungen:

1. Deutschsprachiger Internetbeitrag (Online First)

2. Bei der Bewertung der Beiträge werden das zur Verfügung stehende Budget und der Professionalisierungsgrad der Teilnehmenden berücksichtigt. Diese Rahmenbedingungen werden ins Verhältnis zur Qualität des jeweils eingereichten Beitrags gesetzt. Es besteht daher sowohl für professionelle als auch für Amateurbeiträge eine Gewinnchance.

3. Ein Bewertungskriterium ist auch die konsequente Ausnutzung der besonderen Gestaltungsmöglichkeiten des Internetmediums (z.B. interaktive Karten, Filme, Interviews etc.)

4. Kein fremdes, insbesondere kein urheberrechtlich geschütztes Material

5. Zeitraum der Produktion und Hochladen auf einer öffentlich zugänglichen Online-Plattform: 16.06.2017 bis 15.06.2018

Den Anmeldebogen finden Sie rechts in der Downloadspalte.


HINTERGRUND

Juliane Bartel (1945-1998) war eine couragierte und engagierte Journalistin, die mit der Talkshow „3 nach 9“ bekannt geworden ist. Der vom Sozial- und Gleichstellungsministerium ausgerichtete Wettbewerb soll den Blick auf gute Hörfunk- und Filmbeiträge lenken, die zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern beitragen und diskriminierenden Rollenklischees entgegen wirken.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln