Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Start der Ausschreibung

Wie steht es um die mediale Darstellung von Frauen und Mädchen in Deutschland, in Europa, in der Welt? Welches Geschlechterbild wird vermittelt, welche Themen kommen im Fernsehen, im Hörfunk oder online zur Sprache? Mit dem Juliane Bartel Medienpreis werden Autorinnen und Autoren ausgezeichnet, deren Fernseh-, Hörfunk- oder Online-Beiträge ein differenziertes und geschlechtergerechtes Bild von Frauen und Männern zeichnen oder geschlechterspezifische Probleme schildern. Auch selbsterstellte Videoclips für Youtube & Co. werden gesucht!

Alle Informationen und den Anmeldebogen gibt es als Download in der rechten Spalte.
Zur Kategorie "Videoclips" geht es hier.

Folgende Institutionen unterstützen die Ausrichtung des Wettbewerbs:

Norddeutscher Rundfunk - Landesfunkhaus Niedersachsen
Niedersächsische Landesmedienanstalt
Sparkassenverband Niedersachsen
Landesfrauenrat Niedersachsen e.V.
Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen
Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte
Rundfunk Berlin-Brandenburg
nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH
Hochschule Hannover


Die Planung und Durchführung des Juliane Bartel Medienpreises wird von einem Fachbeirat begleitet.

Logo Juliane Bartel Medienpreis
Juliane Bartel Medienpreis: Die Verleihung fand im Landesfunkhaus in Hannover statt.  

Juliane Bartel Medienpreis 2017: Die Verleihung findet auch in diesem Jahr wieder im Landesfunkhaus in Hannover statt.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln