Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Sozial-Hilfe

Deutschland ist ein Sozial-Staat.

Das heißt:

Der Staat kümmert sich um die Menschen, die in Deutschland leben.

Einige Menschen können kein Geld verdienen.

Sie haben zum Beispiel keine Arbeit.

Manche Menschen kriegen nur wenig Rente.

Manche Menschen sind krank.

Manche Menschen haben eine Behinderung.

Diese Menschen können ihr Essen und ihre Miete nicht bezahlen.

Sie bekommen dann Geld vom Staat.

Das nennt man Sozial-Hilfe.

Sozial-Hilfe bekommt man nur, wenn man sich nicht selbst helfen kann.

Auch Kinder können Sozial-Hilfe bekommen.

Wofür ist die Sozial-Hilfe?

Mit der Sozial-Hilfe können die Menschen kaufen, was sie brauchen.

Zum Beispiel

Hosen oder Schuhe.

Essen.

Kino-Karten.

Mit der Sozial-Hilfe kann auch die Miete bezahlt werden.

Die Miete ist das Geld für die Wohnung.

Wo bekommt man Sozial-Hilfe?

Wer Sozial-Hilfe bekommen will, muss einen Antrag ausfüllen.

Sie bekommen den Antrag für Sozial-Hilfe im Rathaus.

Oder im Kreishaus.

Geben Sie den Antrag bei der Landkreis-Verwaltung oder der Stadt-Verwaltung ab.

Wo gibt es noch mehr Informationen über die Sozial-Hilfe?

Es gibt auch einen Text in schwerer Sprache über die Sozial-Hilfe.

Dort finden Sie noch mehr Informationen.

Den schwere Text zur Sozial-Hilfe finden Sie hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln