Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Hilfen für Gehoer-Lose

In diesem Text geht es um Hilfen für Gehör-Lose.


Manche Menschen können nicht gut hören.

Oder sie können gar nicht hören.

Diese Menschen nennt man Schwer-Hörige.

Oder Gehör-Lose.

Der Dolmetscher für Gebärden-Sprache hilft Gehör-Losen.

Gehör-Lose und Schwer-Hörige haben im Leben viele Probleme.

Zum Beispiel in Ämtern und Behörden.

Wenn Sie zum Beispiel einen Antrag abgeben wollen.

Deshalb holen Ämter einen Dolmetscher für Gehör-Lose.

Dolmetscher übersetzen andere Sprachen.

Auch die Gebärden-Sprache von Gehör-Losen.

Die Ämter müssen diese Dolmetscher bezahlen.

Dafür sorgt ein Gesetz.

Welche Hilfen gibt es noch?

Es gibt noch andere Hilfen für Gehörlose.

Zum Beispiel das Choclea-Implantat.

Das ist ein Gerät.

Mit diesem Gerät können viele Gehör-Lose wieder sprechen.


Den schwierigen Text zu diesem Thema finden Sie hier

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln