Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Anti-Diskriminierung

In diesem Text geht es um Anti-Diskriminierung.


Anti-Diskriminierung ist ein schweres Wort.

Es bedeutet:

Ein Mensch darf nicht schlechter behandelt werden als ein anderer Mensch.

Zum Beispiel weil er eine andere Haut-Farbe hat.

Oder weil er eine Behinderung hat.

Auch Männer und Frauen müssen gleich behandelt werden.

Dafür sorgen auch Politiker.

Zum Beispiele durch Gesetze und Aktionen.

Die Gesetze und Aktionen gibt es:

Das Allgemeine Gleich-Behandlungs-Gesetz

Ein Gesetz heißt

Allgemeines-Gleichbehandlungs-Gesetz

Dieses Gesetz schützt Menschen vor einer ungerechten Behandlung.

Ungerechte Behandlung heißt in schwerer Sprache Diskriminierung.

Das geht zum Beispiel so:

Jemand bekommt eine Wohnung nicht.
Nur weil er eine andere Hautfarbe hat.

Oder weil er behindert ist.

Dann kann dieser Mensch zum Gericht gehen.

Dort kann er sein Recht auf gleiche Behandlung einklagen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Allgemeinen Gleich-Behandlungs-Gesetz.

Schule ohne Rassismus

Schule ohne Rassismus ist eine Aktion.

Rassismus ist ein anderes Wort für Diskriminierung.

In einer Schule können Lehrer und Schüler sagen:
Wir wollen keinen Menschen benachteiligen.

Wenn sie das tun

Dann können sie sich Schule ohne Rassismus nennen.

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema Schule ohne Rassismus.

Der Verfassungsschutz

Der Verfassungs-Schutz ist eine Einrichtung der Landes-Regierung.

Er beobachtet Menschen und Vereine und Parteien

Wenn sie die Grund-Rechte verletzen.

Dann macht das der Verfassungs-Schutz öffentlich.

Der Verfassungs-Schutz kümmert sich auch um Anti-Diskriminierung.

Der Verfassungs-Schutz beobachtet zum Beispiel Rechts-Extremisten.

Rechts-Extremisten diskriminieren andere Menschen.

Und der Verfassungs-Schutz informiert über Rechts-Extremisten.

Dafür gibt es eine neue Seite im Internet.

Hier gibt es weitere Informationen zum Thema Verfassungs-Schutz.

Orte der Vielfalt

Orte der Vielfalt ist eine Aktion der Bundes-Regierung.

An den Orten der Vielfalt sollen verschiedene Menschen zusammen kommen.

Der größte Schutz vor Diskriminierung ist Freundschaft.

Deshalb sollen sich die Menschen an den Orten der Vielfalt kennenlernen.

Und sie sollen Freunde werden.

Hier gibt es weitere Informationen über die Orte der Vielfalt.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln