Schriftgröße:
Farbkontrast:

Pflegeversicherung

Die soziale Pflegeversicherung, als fünfte Säule der sozialen Sicherung, enthält ein umfassendes Leistungssystem, das Pflegebedürftigen hilft, trotz ihres Hilfebedarfs ein möglichst selbstständiges und selbst bestimmtes Leben zu führen. In den mehr als zehn Jahren ihres Bestehens hat die Pflegeversicherung das Ziel der Stärkung der häuslichen Pflege erreicht. Mehr als 70 Prozent der Leistungsbezieherinnen und Leistungsbezieher nehmen Leistungen der häuslichen Pflege in Anspruch. Im Hinblick auf die demographische Entwicklung in der Bevölkerung wird die Pflegeversicherung in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.

Finanzierung und Antragstellung

Die Pflegeversicherung folgt der Krankenversicherung. Dies bedeutet, dass für deren Mitglieder Versicherungspflicht in der sozialen Pflegeversicherung besteht. Ebenso besteht eine Versicherungspflicht für Versicherte der privaten Krankenversicherungsunternehmen. Wer also in der Pflegeversicherung versichert ist oder bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit ein Versicherungsvertrag abgeschlossen hat, kann bei erheblicher Pflegebedürftigkeit bei der Pflegekasse beziehungsweise bei dem Versicherungsunternehmen Leistungen der Pflegeversicherung erhalten.
Der erforderliche Antrag ist bei der zuständigen Pflegekasse (Krankenkasse) beziehungsweise bei dem Versicherungsunternehmen zu stellen.
Der Beitragssatz in der gesetzlichen Pflegeversicherung beträgt seit dem 1. Juli 2008 1,95 v. H. Er wird grundsätzlich je zur Hälfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen.
Für kinderlose Pflichtversicherte beträgt der Beitragsatz 2,2 v. H.
Den Beitragszuschlag in Höhe von 0,25 v. H. tragen Versicherte alleine (Umsetzung eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts zur Pflegeversicherung - Ausgleich für Kindererziehende).

Feststellung der Pflegestufe durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Niedersachsen

Der MDK Niedersachsen begutachtet im Auftrag der Pflegekassen das Vorliegen von Pflegebedürftigkeit für die häusliche wie auch für die stationäre Pflege. Er prüft, ob die Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit vorliegen und empfiehlt die Pflegestufe.

mehr...

Die Pflegeversicherung entlastet Familien und unterstützt in finanzieller Form.

Die Pflegeversicherung wurde vor allem eingeführt, um die Familien bei ihren Aufgaben rund um die häusliche Pflege zu entlasten und sie finanziell zu unterstützen.

Übersicht