Schriftgröße:
Farbkontrast:

Migration, Teilhabe und ehrenamtliches Engagement

Migration und Teilhabe erleichtern - Ehrenamtliche stärken - Kommunen unterstützen

Die umfassende Teilhabe von zugewanderten Menschen am gesellschaftlichen Leben ist von hoher Bedeutung. Um den Prozess der Migration und Teilhabe sowohl von Neuzugewanderten als auch von bereits länger hier lebenden Menschen mit Zuwanderungsgeschichte zu unterstützen, fördert das Land Niedersachsen Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche Integrationslotsinnen und Integrationslotsen.

Integrationslotsinnen und Integrationslotsen unterstützen Menschen, die Bedarf an Begleitung oder Unterstützung zur Teilhabe und Teilnahme am gesellschaftlichen und politischen Leben haben.

Sie helfen bei der Orientierung in der neuen Umgebung und begleiten die sprachliche, schulische, berufliche und gesellschaftliche Entwicklung. Damit zeigen sie den Weg zu den professionellen Betreuungs- und Beratungsangeboten des Landes und der Kommunen auf. Die auf kommunaler Ebene eingerichteten Koordinierungsstellen Migration und Teilhabe stehen den Integrationslotsinnen und Integrationslotsen hilfreich zur Seite.

Die Begleitung der zugewanderten Menschen erfordert Kenntnisse über Migrations- und Teilhabeprozesse, über die Vermittlung Interkultureller Kompetenz sowie die Fähigkeit, Wege der Informationsbeschaffung aufzuzeigen.

In dieser Qualifizierungsmaßnahme geht es nicht um die Vermittlung von Faktenwissen, sondern um die Schulung von sozialen und kommunikativen Kompetenzen für interkulturelles Handeln als Integrationslotsin oder als Integrationslotse.

Grundlage der Förderung ist die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung und Weiterbildung von ehrenamtlich Tätigen für die Unterstützung von Migrantinnen und Migranten im Partizipationsprozess (Richtlinie Integrationslotsinnen und Integrationslotsen) vom 22.01.2015 (Nds. MBl. 2015 S. 188).Die Richtlinie finden Sie hier ReadSpeaker und bei den nebenstehenden Downloads.

Qualifizieren können Bildungsträger des Landes oder der Kommunen sowie private Bildungsträger.

Über die Förderanträge der Bildungsträger entscheidet das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie.


Kontaktdaten:

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie
Außenstelle Oldenburg
"Migration und Teilhabe"
Moslestraße 1
26122 Oldenburg

Telefonische Auskunft erhalten Sie unter: 0441 2229-7318


Weiterführende Informationen zu Integrationslotsinnen und Integrationslotsen finden Sie auf den Internetseiten des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie. Klicken Sie hier oder bei den nebenstehenden Downloads.

Auch die in Regionalverbünden der Kooperativen Migrationsarbeit Niedersachsen (KMN) vernetzten Institutionen und Vereine aus dem Bereich Migration und Teilhabe geben darüber Auskunft, wo Kurse für Integrationslotsinnen und Integrationslotsen angeboten werden.





Übersicht