Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Spendenaktion von Spieleverlagen und der Stiftung Familie in Not

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt: „Wir wollen Kindern eine Freude machen, für die ein Weihnachtsgeschenk nicht selbstverständlich ist“


Cornelia Rundt, Niedersachsens Sozialministerin und Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Familie in Not, hat heute dabei geholfen, Spiele für Kinder aus bedürftigen Familien einzupacken. Die von der Stiftung initiierte Weihnachtsaktion ‚1.000 Spiele für bedürftige Familien' wird von zahlreichen Spieleverlagen unterstützt.

„Nicht für jedes Kind ist ein Geschenk an Weihnachten selbstverständlich. Solchen Kindern wollen wir eine Freude machen. Den Eltern nehmen die Verlage mit ihren Spenden auch eine kleine Last von den Schultern", freut sich Ministerin Cornelia Rundt über die gelungene Aktion.

Die Spiele werden von der hannoverschen Jugendwerkstatt SINA verpackt und rechtzeitig vor den Feiertagen direkt an die bedürftigen Familien verschickt. Diese wurden zuvor von den Familienservicebüros, den Beratungsstellen der freien Wohlfahrtspflege, dem Kinderschutzbund und anderen Beratungsstellen im Land als Empfänger vorgeschlagen.

Folgende Spieleverlage haben gespendet:

Lookout Games, Schmidt, ASS-Altenburger, HUCH!&friends, Kosmos, BeWitched Spiele, Abacusspiele, 2f-Spiele, Hans im Glück sowie Amigo

Presseinformationen
Artikel-Informationen

21.11.2014

Ansprechpartner/in:
Uwe Hildebrandt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln