Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Sozialministerin Reimann dankt niedersächsischen Medien für ihre Weihnachtsspendenaktionen:

„Die Niedersachsen zeigen große Solidarität. Jede Spende, und sei sie noch so klein, hilft Menschen in Not!“


Niedersachsens Sozialministerin Dr. Carola Reimann spricht den Medien im Land ausdrücklich ihren Dank aus, dass sie auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen vorweihnachtlichen Spendenaktionen dazu aufrufen, Menschen in Not zu unterstützen. Für Ministerin Reimann ist dies ein großartiges Zeichen der Solidarität in unserem Land.

„Ob Zeitungen, Radio- oder Fernsehsender - die Medien nutzen als Bestandteil des öffentlichen Lebens ihren Bekanntheitsgrad dazu, Bürgerinnen und Bürger darauf aufmerksam zu machen, dass es anderen Menschen in Niedersachsen nicht so gut geht", erklärt Reimann. „Ich freue mich sehr, dass die regional und überregional bekannten Medien gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und mit ihren Aktionen vielen Bürgerinnen und Bürgern nochmal extra Impulse geben, gerade zur Weihnachtszeit zu spenden und anderen zum Fest eine Freude zu machen."

Beispielhaft für Spendenaktionen in der Adventszeit seien hier die NDR-Spendenaktion „Hand in Hand für Norddeutschland", das Keks-Benefiz von BILD, Bahlsen und Antenne, die Weihnachtshilfe der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, der ffn-Spendentag oder das „Goldene Herz" der Braunschweiger Zeitung genannt. Aber auch viele andere in Niedersachsen erscheinende Zeitungen und lokale Radio- und Fernsehsender sammeln mit verschiedenen Aktionen für bedürftige Menschen oder sozial aktive Verbände.

Gleichzeitig dankt Ministerin Carola Reimann allen Niedersächsinnen und Niedersachsen, die Geld, Spielzeug, Kleidung und anderes gespendet haben: „Diese Hilfen kommen Kindern und Familien in Not sowie anderen Menschen in prekären Lebenssituationen zu Gute, aber auch den unterschiedlichsten Verbänden, Vereinen und dem Ehrenamt. Jeder Beitrag hilft, und sei er noch so klein", so die Ministerin. „Etwas von dem abzugeben, was man hat, um anderen zu helfen, zeichnet unsere Gesellschaft aus."

Presseinformationen
Artikel-Informationen

22.12.2017

Ansprechpartner/in:
Naila Eid

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln