Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung klar

Neues Hochsicherheitsgebäude des Niedersächsischen Maßregelvollzugszentrums feiert Richtfest

Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt hat heute anlässlich des Richtfests das neue Hochsicherheitsgebäude des Niedersächsischen Maßregelvollzugszentrums in Göttingen besichtigt. „Der Neubau wird nicht nur die Unterbringung, sondern auch die Therapiemöglichkeiten für die Patientinnen und Patienten deutlich verbessern“, so Rundt. Der Ersatzneubau für das 1909 errichtete und heute veraltete „Feste Haus“ in Göttingen wird den dortigen Hochsicherheitsbereich um 38 Plätze auf insgesamt 70 Plätze erweitern. Baustart war im Januar 2013. In Betrieb genommen wird der neue Hochsicherheitsbereich voraussichtlich im Sommer 2015. Die Kosten in Höhe von 33 Millionen Euro trägt das Land.

Presseinformationen
Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Uwe Hildebrandt

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln